Montag, 24. März 2014

S/W Fokus auf den Ehrentag des Unkrautes

Was ist eigentlich ein "UN"kraut? Für die meisten Menschen gehört alles was unerwünscht zwischen den Kulturpflanzen wächst bereits zum Unkraut. Im Extremfall wird sogar eine blaue Hyazinthe aus einem ansonsten weißen Hyazinthenbeet entfernt. Es liegt also immer im Auge des Betrachters, was man als unerwünscht oder störend empfindet.

Wir haben unseren Garten in den letzten zwei Jahren von allen "schönen" Kulturpflanzen befreit. Dazu gehören z.B. Forsythie, Weigelie, Mandelbaum, Eiben, Wacholder- und Thujasäulen, Zierkirsche, Flieder, Blautanne, Kirschlorbeer, Bambus usw. , denn diese Sträucher und Bäume sind für Insekten und Vögel wertlos, außerdem blühen sie maximal 1-2 Wochen im Jahr.
Statt dessen haben wir jetzt uralte, einheimische Pflanzen, die robust sind, oft sogar mehrere Monate lang blühen und im Herbst zusätzlich Früchte tragen. So kommen Insekten und Vögel voll auf ihre Kosten und ich kann so manches Foto abstauben :)
Zwischen Sträuchern gibt es Platz für Wiesen-Bocksbart, Disteln, Wilde Möhre, Wiesen-Flockenblumen, Brennnesseln, Natternkopf, Nachtkerzen usw. eben umgangssprachlich "Unkraut".

Original, Natternkopf 

zum Vergrößern bitte anklicken


Fokus



Bearbeitung




Kommt alle gut in die neue Woche und gebt dem "Unkraut" am 28. März eine Chance, denn viele Pflanzen sehen richtig schön aus!



Habt ihr Lust auf mehr Fokusarbeiten bekommen? Dann schaut unbedingt bei Christa vorbei, dort gibt es jeden Montag neue Links zu schönen Bearbeitungen.



Kommentare:

  1. Sehr schön bearbeitet, Arti

    Tag des Unkrauts? ich wusste gar nicht dass es den Gibt...... und was bitteschön ist Unkraut????? für mich gibt es keinen Unkräuter, alles hat seinen sinn und Zweck

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Bezüglich des Unkrauts, liebe Vera, kann ich Gabi nur zustimmen, gibt es ja eigentlich gar nicht. Jede Pflanze hat ihre Daseinsberechtigung.:-)
    Es ist immer sinnvoll, sich auf die heimisch wachsenden Gewächse zu besinnen und sie zu pflanzen. Genauso ist es ja auch mit Obst und Gemüse.
    Wer mal eine Renette oder einen Berlepsch frisch vom Baum probiert hat, der lässt die Designer-Äpfel, wie ich sie immer nenne, links liegen.*g*

    Mir gefallen deine Natternkopfbearbeitungen sehr gut, ganz besonders das letzte Bild, das ein tolles Kunstwerk geworden ist.:-)

    Sind alle neuen Pflanzen gut angewachsen? Ich denke schon!

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe meinem Unkraut auch noch ne Chance, bis zu den nächsten warmen Tagen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das letzte Bild ist besonderes schön Arti.
    Das mit den besagten Sträuchen ist wirklich so..schöne Blüten die nichts bringen.
    für mich gibt es kein Unkraut..nur UNERWÜNSCHTES
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  5. Unkraut gibt es nicht .. nur Kraut an Stellen, an denen man es ggf. nicht haben will oder gar Schaden anrichtet. So kämpfe ich seit ein paar Jahren vehement gegen das Jakobskreuzkraut auf meiner Pferdeweide ...
    Dein Natternkopf ist auf jeden Fall bildschön und kommt in allen Bearbeitungen sehr gut zur Geltung.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Diese Blume sehe ich so oft auf Wiesen, wusste aber nicht, wie sie heißt. Jetzt weiß ich es. Danke!

    Ich finde sehr viele sogenannte Unkräuter viel schöner, als manche Zierpflanze. Vor allen Dingen, diese Wildpflanzen gedeihen ohne besondere Pflege von ganz allein. Eine Wiese mit Löwenzahn und Gänseblümchen finde ich viel schöner anzuschauen, als ein mit der "Nagelschere" geschnittener englischer Zierrasen.

    Deine Bearbeitungen finde ich auch schön. Das letzte Bild würde mir als Postkartenmotiv sehr gut gefallen.

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  7. Unkraut sieht oft sehr schön aus . Dein letztes Bild gefällt mir total gut . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja liebe Arti, da kann ich dir nur zustimmen. Ich finde in D. wird viel zu viel rausgezupft und als Unkraut betitelt. Da bin ich anders, bei mir darf es wachsen, ansonsten würde man sich auch einfach zum Sklaven des Gartens machen^^

    Ein klasse Foto und toll deine Bearbeitungen, und das Letzte wäre wirklich ne tolle Postkarte.

    Liebe Grüssle

    NOva

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Arti,
    als wir unseren Garten angelegt haben, war mir gar nicht so bekannt das viele Pflanzen zwar schön aber ohne Nutzen für Insekten und Vögel sind. Mittlerweile ist das anders und jeder Neuzugang wird auch auf seine Tauglichkeit dahingehend geprüft.
    Der Sommer-/Schmetterlingsflieder ist doch aber sehr beliebt bei Insekten. Den habe ich mir doch extra deswegen geholt.

    Herzliche Grüße
    Uschi, der deine Bilder sehr gut gefallen

    AntwortenLöschen
  10. Das sogenannte Unkraut gefällt mir in der Regel viel besser als die hochgezüchteten Pflanzen. Deine Bearbeitung sieht super aus.

    LG Soni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...