Donnerstag, 23. Februar 2017

Naturwunder - "versteinerter Wald"

Dieses Naturwunder nennt sich zwar versteinerter Wald (Petrified Forest) hat aber mit richtig versteinerten Bäumen, wie HIER, rein gar nichts zu tun.

zum Vergrößern bitte anklicken
Die Säulen wurden so benannt, weil man früher dachte, dass dort Bäume von einer Sanddüne begraben wurden. Wasser, das in den Sand sickerte soll dabei eine Kruste aus Sandstein geformt haben. Man nahm an, dass das organische Innere der Stämme später durch Regen herausgelöst wurde und nur noch die Röhren stehen blieben.


Inzwischen hat man aber herausgefunden, dass sich Wasser an einer flachen Stelle aus Sand sammelte und dort nach unten versickerte. Dabei wurden aus vorhandenem Kalkstein entsprechende Mineralien gelöst, die den Sand "zementierten" und dabei diese stammartigen Röhren formten.


Sie unterliegen auch heute noch der Erosion und sind an vielen Stellen bereits ziemlich klein geworden. Sehen kann man die Säulen in der Nähe von Cape Bridgewater/Australien.


Manchmal sieht man auch nur noch einen "Säulenfuß"




Hast du vielleicht eines der letzten Naturwunder verpasst?


Devils Playground South Shale Ridge Tiere der Sandwüste Köcherbaumwald Welwitschia Deadvlei Koloquinte und Zitrulle Muscheln Organ Pipes Wildpferde Meteorit Feenkreise Wrong New Wave Mini-Schmetterlinge ganz besondere Steine






Kommentare:

  1. Das finde ich auch wieder sehr interessant. Könnte man wirklich meinen es wären mal Stämme gewesen. Grinsen musste ich bei Bridgewater, denn da habe ich sofort an den Ort in Nova Scotia gedacht, und an die Geschichte des jungen Paares das online eine Reise nach Sydney gebucht haben. Allerdings wollten sie nach Australien und sind dann in N.S. gelandet ;-)))

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Arti,
    das ist wieder ein sehr schöner und auch interessanter Artikel. Diesen versteinerten Wald kannte ich noch nicht.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Ich staune immer wieder, was für Naturwunder du uns zeigst. Dann seid ihr immer in der ganzen Welt unterwegs, das muß herrlich sein.

    Liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
  4. Nicht nur die Fotos habe ich mir mit großem Interesse angeschaut, liebe Vera, weil ich dort ja noch nicht war, sondern auch deine Erklärungen zur Entstehung dieser Versteinerungen. :-)
    Richtig gigantisch sieht das Säulenfass von oben aus und ist es auch bestimmt. :-)

    Vielen Dank, dass du uns wieder ein solch tolles Naturwunder mitgebracht hast. :-)

    Liebe Grüße und dir einen schönen gemütlichen Abend
    Christa

    PS Heute war auch bei uns ein grauer Tag und es windet arg, also nix mehr mit Sonnenschein.

    AntwortenLöschen
  5. Arti, das ist wieder ein wundervolleer Bericht.
    Sehr interessant und informativ.
    Einen wunderschönen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...