Dienstag, 11. April 2017

Felgenkamel

In Quartzside (Arizona) dreht sich fast alles um Kamele und Hadji Ali besser bekannt unter dem Namen Hi Jolly. Wie es dazu kam, habe ich euch kurz zusammengefasst.

Mitte des 19. Jahrhunderts gab es ein Experiment der US Armee mit Kamelen. Sie sollten schwere Frachten durch die Wüsten des Südwestens transportieren, denn Kamele sind ausdauernder und benötigen viel weniger Wasser als Pferde. Im Vorderen Orient wurden insgesamt 70 Kamele gekauft und 10 Kamelpfleger zu deren Versorgung eingestellt. Das Experiment scheiterte weil die Kamele sich vor zu vielen Dingen fürchteten und Panik bekamen. 1864 wurde die Kameltruppe wieder aufgelöst. Der Oberkamelpfleger Hi Jolly wurde entlassen und ließ sich in Quartzside nieder, wo er 1902 starb.
Im Jahr 1935 wurde ihm und der Kameltruppe zu Ehren, über seinem Grab eine Pyramide errichtet, auf deren Spitze ein Kamel zu sehen ist.

zum Vergrößern bitte anklicken

In Quartzside sieht man viele Kamele, aber ein Exemplar ist mir gleich für Juttas Projekt aufgefallen, es wurde aus roten Felgen gebaut.
Damit es nicht wegläuft hat man es gut angekettet  :))






Schaut doch mal bei Jutta vorbei, denn dort gibt es
noch mehr Beiträge für die Aktion "Ich sehe Rot"









Kommentare:

  1. Ich sehe sogar auf dem ersten Bild gleich rot...Blümchen und im Hintergrund auch am Container ;-))

    Finde es toll das sie ihm ein Denkmal gesetzt haben und überall auch die Tradition mit Kunstwerk-Kamelen fortführen. Dein Felgenkamel sieht klasse aus. Wieder ein tolles Beispiel was man aus alltäglichen Dingen alles machen kann.

    Liebe Grüssle

    N☼va


    Übrigens habe ich am Sonntag an dich denken müssen, im ARD bei Erlebnis Erde und die Wüste lebt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Arti,

    dann hat also dieser Mann dann doch noch ein Denkmal bekommen. Das finde ich echt toll. Sind die heutigen Kamele, denn Nachkommen von den damals eingeführten oder wurden da noch neue beschafft.

    Außer das rote natürlich! Das ist ja wirklich eine Idee. Auf so etwas muss man auch erst einmal kommen. Ansonsten stehen ich ja solchen "Kunstwerken" aus Altmetall/Altmaterial ja sehr skeptisch geüber, aber das Kamel gefällt mir richtig gut.

    Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen tollen Beitrag und dass Du selbst im Urlaub noch an mich gedacht hast.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jutta,
      die damaligen Kamele wurde in einer Auktion versteigert. Was aus ihnen geworden ist, kann ich gar nicht sagen. Jedenfalls konnten sie sich in der Armee nicht bewähren.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  3. Liebe Arti,
    das ist wwirklich ein Kamel der besonderen Art.
    Einfach toll. Schön, dass du es mitgebracht hast,
    wenn auch nur auf dem Foto.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Arti,
    vielen Dank für das tolle Felgenkamel und Deine Erklärung zu dem Denkmal. Das ist schön, das man doch noch an die Truppe gedacht hat.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Arti,
    ich hoffe meine Kommentare kommen jetzt nicht doppelt und dreifach - hier spinnt heute alles was nur geht.
    Das rote Felgenkamel ist wirklich klasse und das man der Truppe später noch ein Denkmal errichtet hat finde ich eine schöne Idee.
    Danke auch für Deine Erklärung dazu.
    Liebe Grüße
    Kirsi
    P.S. Du kannst ja die anderen Kommentare von mir löschen sollten sie doch bei Dir angekommen sein :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Arti,

    das arme Kamel aus den Felgen, so arg angekettet. Aber schön rot isses.
    Fein das sie dem Hi Jolly ein Denkmal errichtet haben. Er hat schließlich sein Bestes versucht.

    Ich schicke dir mal ein Bild, möchte gerne von dir ein Urteil haben. Hoffe ich darf es.

    Ich wünsche dir einen feinen Tag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  7. Herrliche Idee, liebe Vera,
    ein Kamel aus roten Felgen sieht man wirklich nicht alle Tage!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Da muss man erst einmal auf so eine Idee kommen.
    Gut beobachtet und fotografiert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. lach - die roten Kamele sind wirklich ein Hingucker

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Arti,
    das ist eine interessante und kuriose Geschichte. Das rote Kamel aus Felgen sieht richtig gut aus, da fällt mir glatt wieder Ritter Rost ein, habe ich früher den Kindern vorgelesen.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Arti,
    wie schön, dass du uns wieder so etwas ganz Besonderes, Ausgefallenes zeigst! Ein rotes Kamel aus Felgen, einfach klasse!!!!!
    Danke für diese Freude!
    Herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja Hammer, einfach Klasse und so ungewöhnlich liebe Arti.Bin total begeistert. Wie schön das du es uns zeigst.Danke dir..
    Auch sehr interessant die Info dazu.

    Hoffe du hattest eine angenehme Pause..
    Ich wünsch dir und deinen Lieben Frohe Ostertage..

    Herzliche Grüsse
    Elke
    ----------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  13. Das ist echt eine interessante Geschichte, liebe Vera.
    Die Idee, für solche Arbeiten Kamele einzusetzen, war ja nicht schlecht, aber die Rechnung ging ja leider nicht auf.

    Der Oberkamelpfleger gerät durch das Setzen eines Denkmals in Pyramidenform mit Sicherheit nicht in Vergessenheit. Eine schöne Geste, finde ich.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Vera,
    eine interessante gleichwohl bezaubernde Geschichte, wie ich finde und auch schön in den Bildern dargestellt. Kamele stellte ich mir so ruhig und ausgewogen vor, da unterlag ich dann einem Irrtum. Klasse ist das nachgestellte Kamel mit d n roten Felgen.

    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Was es alles gibt. Kamele hätte ich in den amerikanischen Wüsten nicht vermutet. Der Gedanke, es auszuprobieren war sicher nicht schlecht. Wovor sich die Wüstenschiffe wohl gefürchtet haben ... Kakteen und Schlangen? Auf jeden Fall ist das Felgenkamel sehr originell und einfach im Unterhalt. Es braucht keinen Kamelpfleger :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...