Freitag, 30. Juni 2017

... möchte mal etwas an die Glocke hängen

Manchmal schlägt es 13 ... meine alte, rostige Glocke macht zwar nur Bim-Bam aber ich möchte heute mal etwas an die "kleine" Glocke hängen.

zum Vergrößern bitte anklicken

Sicher hat der ein oder andere von euch auch schon einmal eine Auseinandersetzung mit "lieben" aber uneinsichtigen Zeitgenossen gehabt. Mir ist es am Montag so ergangen, als ich die kleinen Entenküken fotografiert habe. 

Eine Frau kam mit 5 Kindern und drei großen Einkaufstüten Brot zum Teich. Die Kinder jagten die kleinen Enten hin und her, die sich gerade noch so ins Wasser retten konnten. Dann fingen alle an die Enten zu füttern bzw. die kleineren Kinder bewarfen die Enten, auch die Küken, mit harten Brotenden. Als ich auf die Hinweisschilder am Teichrand hinwies und darum bat, die Enten nicht zu füttern, weil es ihren Tod bedeuten könnte, brach ein wahrer Shitstorm über mich herein. 
Es gibt in Deutschland kein Gesetz, das das Füttern der Wasservögel verbietet und unter Strafe stellt. Die Schilder appellieren nur an die Einsicht der Bürger. Leider muss man tatenlos zusehen, wie den Tieren Schaden zugefügt wird. 

So, das musste jetzt mal raus. Habt ihr schon ähnliche Erlebnisse gehabt und wie ist es euch dabei ergangen?




Immer am Ultimo heißt es bei Frau Tonari zeigt her eure "Rost-Parade".
Bei diesem Projekt solltet ihr unbedingt auch
die anderen Rost-Beiträge bewundern.







Mittwoch, 28. Juni 2017

Anna - ein Gitarrenbaum

Gitarrenbaum bzw. Guitar Tree war der Name eines Geschäftes mit angeschlossener Musikschule und Reparatur-Service. Als Symbol oder Wegweiser diente ein großer Baum vor dem Haus, der mit vielen Gitarren geschmückt wurde.

zum Vergrößern bitte anklicken

Den Laden gibt es zwar nicht mehr, aber der Baum mit den Gitarren kann immer noch bewundert werden.



Damit sich niemand an den Instrumenten bedient, tragen sie den Schriftzug "vom Gitarrenbaum gestohlen".



Wer auch etwas Außergewöhnliches oder nicht alltägliches zeigen möchte darf sich gerne unten verlinken. Ich bin schon sehr gespannt, was euch so begegnet ist und freue mich auf eure Beiträge.


Montag, 26. Juni 2017

...ganz helle wie die Mama

Nachdem ich am Sonntag bei einer stadtökologischen Führung durch Euskirchen teilgenommen hatte, musste ich heute unbedingt noch einmal mit dem Teleobjektiv in den Schillerpark. Die einzige weiße Stockente auf dem Teich hat nämlich Nachwuchs. 

zum Vergrößern bitte anklicken
Drei süße Küken konnte die stolze Mama aufziehen. Sie hat es wirklich geschafft, die Eier so gut zu verstecken, dass der zuständige Aufseher sie, zwecks Populations-Minimierung, nicht entdeckt hat. Ganz schön clever.




Zwei Küken sehen aus wie alle Stockentenküken, aber eins ist ein richtiges "Quietscheentchen" und ich habe es gleich ins Herz geschlossen.









Samstag, 24. Juni 2017

Zitat im Bild - über Geborgenheit



Ich wünsche euch allen
ein schönes und erholsames Wochenende
und jedem so viel Sonnenschein wie
er vertragen kann!


zum Vergrößern bitte anklicken


Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.



Donnerstag, 22. Juni 2017

ein paar Erfrischungen...

Wir arbeiten heute wieder an unserer Terrasse, die genau Südlage hat. Bei 35°C braucht man außer viel, viel Wasser auch ein paar Erfrischungen. Wer möchte darf sich gerne bedienen :))

zum Vergrößern bitte anklicken

Die Grafik habe ich wieder mit Photoshop erstellt. Damit erfrischen wir uns nach getaner Arbeit, schön eiskalt...heute genau richtig...




Dienstag, 20. Juni 2017

Metamorphose des Asiatischen Marienkäfers

Für diese Dokumentation/Fotoreihe bin ich mehrere Wochen lang mit dem Makro-Objektiv um unseren Fenchel geschlichen. Manche Veränderungen erfolgten schnell, innerhalb von Stunden, während andere einige Tage dauerten.

Ganz klein und fast farblos fing alles mit ein paar winzigen Larven an...

zum Vergrößern bitte anklicken
Die Larven bekamen die typische orange Seitenfärbung und häuteten sich bis zur erwachsenen Larve insgesamt dreimal.



Gleichzeitig wurden sie immer länger und dicker



Die ausgewachsene Larve befestigte sich mit dem Hinterteil an einem Stängel und verpuppte sich. Dabei gab es immer mal wieder Bewegungen innerhalb der Puppe.



Die Farbe der Puppe veränderte sich nach einiger Zeit ins rötliche und jetzt kann man bereits erahnen um welches Tier es sich handelt



Es dauerte mehrere Tage bis der Käfer endlich aus der Puppe schlüpfte




Ganz langsam erscheinen auch die Punkte auf den Flügeln und die Farbe wechselt von gelb nach orange





Am Ende der Metamorphose sieht man den Asiatischen Marienkäfer in seiner kompletten Schönheit


Ja, ich weiß, dass der Asiat unsere heimischen Arten verdrängt, aber er ist mir trotzdem im Garten sehr willkommen. Nach den ganzen "Geburtsstrapazen" hat er sich gleich an die "Futterarbeit" gemacht.



Die roten Marienkäfer sind heute für die Rot-Aktion bei Anne



und gehen am Wochenende noch zum Gartenglück.










Samstag, 17. Juni 2017

Zitat im Bild - über bunte Stoffe



Ich hoffe, ihr könnt alle dieses 
wunderschöne Wochenende genießen und
vielleicht entdeckt ihr am Himmel
auch den ein oder anderen Heißluftballon.



zum Vergrößern bitte anklicken

Die Ballone gingen alle letztes Wochenende in der Bonner Rheinaue in die Luft. Wer die Gelegenheit bekommt eine Fahrt mitzumachen, sollte unbedingt "JA" sagen. Für mich bleibt eine Fahrt, vor nicht ganz 20 Jahren, ein unvergessliches Erlebnis.



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
ab heute, wieder jeden Samstag, die Links zu 
vielen anderen, sehenswerten Zitaten.

Freitag, 16. Juni 2017

Wechselblättriger Sommerflieder

Letztes Jahr hatte ich bereits über diesen wunderbaren Strauch berichtet. Er blüht genau dann, wenn der "normale" Flieder schon einige Wochen verblüht ist und der allseits bekannte Buddleja-Schmetterlingsflieder noch nicht blüht. 

zum Vergrößern bitte anklicken



Aber es ist eben jedes Jahr wieder neu faszinierend, wer alles von diesem Strauch magisch angezogen wird. Während letztes Jahr eine wahre Distelfalter-Invasion herrschte


waren dieses Jahr viele Kleine Füchse, aber auch Admiral, C-Falter und Taubenschwänzchen da. Ganz zu schweigen von den verschiedenen Bienen und Hummeln.








Jetzt ist der wechselblättrige Sommerflieder gerade mein kleines Gartenglück und wird deshalb dorthin verlinkt.







Mittwoch, 14. Juni 2017

Anna - ein besonderer Hochsitz

Normalerweise kenne ich Hochsitze nur als kleine, eckige Kabinen, die aus ein paar Brettern zusammengenagelt wurden.

zum Vergrößern bitte anklicken
Dieser Hochsitz sieht mal ganz anders aus. Leider konnte ich keinen Blick hineinwerfen, weil das Grundstück mit Stacheldraht eingezäunt war. 





Wer auch Außergewöhnliches oder nicht Alltägliches zeigen möchte, darf sich gerne unter verlinken. Ich bin schon sehr gespannt, war ihr so entdeckt habt.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...