Montag, 31. Juli 2017

Rostparade - Tresor

Wenn Geldschränke nicht mehr gebraucht werden, wirft man sie weg ... aber sicher nur leer  :))
Dieser liegt bestimmt schon länger im Freien, denn er hat kräftig Rost angesetzt.

zum Vergrößern bitte anklicken





Immer am Ultimo heißt es bei Frau Tonari zeigt her eure "Rost-Parade".
Bei diesem Projekt solltet ihr unbedingt auch
die anderen Rost-Beiträge bewundern.







Samstag, 29. Juli 2017

Zitat im Bild - über Bilder/Fotos



Es gibt in fast allen Bereichen des Lebens kleine Eselsbrücken,
so auch in der Fotografie. Sicher kennt jeder diesen Spruch:

Wenn die Sonne lacht, Blende acht,
bei Mensch und Tier, Blende vier.

Als ich die Skulptur dieses Fotografen entdeckte,
fiel mir auch gleich die passende Weisheit ein
und deshalb ist das Bild heute S/W.



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
und NUR gelungene Bilder!



zum Vergrößern bitte Bild anklicken



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.





Donnerstag, 27. Juli 2017

Salbei, immer wieder anders

Als Kind kannte ich eigentlich nur den roten Salbei, den man auch als Feuersalbei (Salvia splendens) bezeichnet. Ihn pflanzte meine Mutter jedes Jahr zusammen mit Lobelien und Tagetes in diverse Kästen und Schalen.

zum Vergrößern bitte anklicken
Später im Studium lernte ich den Heil- oder Küchensalbei (Salvia officinalis) kennen, den sicher viele von Saltimbocca oder den bekannten Halsbonbons aus der Apotheke kennen.




Die große Vielfalt des Salbei erkannte ich aber erst durch unseren eigenen Garten. Einige Arten sind wahre Insektenmagnete und blühen unermüdlich viele Wochen lang. Deshalb möchte ich die bekanntesten Sorten einfach mal vorstellen. Vielleicht wird ja noch jemand zum Salbei-Fan  😊


Der Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) ist besonders beliebt, weil er Trockenheit verträgt und in verschiedenen Farben erhältlich ist :



Muskatellersalbei (Salvia sclarea) mit dem zarten pinken Rand ist ein besonder Hingucker :



Mehliger Salbei  (Salvia farinacea) hält sich sogar einige Tage in der Vase:



Quirlblütiger Salbei (Salvia verticillata) erinnert mit seinen Quirlen stark an das Brandkraut  :




Buntschopfsalbei (Salvia viridis früher Salvia horminum) gibt es ebenfalls in verschiedenen Farben:




Silberblatt-Salbei (Salvia argentea) besitzt wollige Haare auf den Blättern und weiße Blüten :




Texas-Salbei wird auch als Scharlachsalbei oder Blutsalbei bezeichnet (Salvia coccinea) :




Den Wiesensalbei findet man nicht nur in der freien Natur, sondern kann ihn auch im Garten aussäen :








Mittwoch, 26. Juli 2017

Anna - ein Logbuch in der Wüste

Sicher kennt ihr die Unsitte vieler Touristen sich mit Namen irgendwo auf Geländern, Baumstämmen oder Mauern zu verewigen. Meist passiert so etwas dort, wo sich die Schmierfinken unbeobachtet fühlen.

Besonders unbeobachtet ist man in der Wüste, aber da gibt es nichts wo man den Namen dauerhaft hinterlassen könnte, außer auf Stämmen von Oasenpalmen.


In dieser kleinen Oase, 17 Palms, entdeckten wir zu unserer Freude, keine Signaturen, sondern eine kleine Holztonne und die Aufforderung, sich bitte "einzuloggen".


In dem Fass findet man das aktuelle Logbuch, alte volle Logbücher und einen Stift.

Jeder ist eingeladen sich mit Beobachtungen, Wetterdaten, Empfehlungen oder auch nur einem kurzen Gruß zu verewigen. Ist das nicht eine prima Idee? Erinnert mich irgendwie an die bekannten Gipfelbücher hoher Berge. Allerdings aus Wüsten war mir so ein Logbuch noch nicht bekannt.




Jetzt bin ich sehr gespannt was ihr so alles entdeckt habt und freue mich schon sehr auf eure Beiträge.



Montag, 24. Juli 2017

Milchfleck und Waldteufel

Dieses Jahr gibt es erfreulicherweise wieder mehr Schmetterlinge als in den letzten Jahren. Auf vielen Blüten konnte man die Falter in den letzten Wochen wieder gesellig zusammensitzen sehen, wie hier die Sechsfleckwidderchen und Großen Ochsenaugen.

zum Vergrößern bitte Bild anklicken



Schachbretter, Wiesenvögel, Landkärtchen und all die anderen bekannten Schmetterlinge spare ich mir jetzt zu zeigen und stelle euch direkt drei seltenere heimische Falter vor.

Der Milchfleck oder Weißbindige Mohrenfalter befindet sich bereits auf der Vorwarnliste : 



Der Waldteufel oder Graubindige Mohrenfalter gilt bereits als gefährdet. In ganz NRW findet man ihn nur noch im Urfttal :




Auch der Perlgrasfalter bzw. das Weißbindige Wiesenvögelchen steht bereits auf der Vorwarnliste :



Da dieses Jahr wieder mehr Exemplare unterwegs sind, kann man zumindest hoffen, dass sich die Bestände geringfügig erholen werden.






Samstag, 22. Juli 2017

Zitat im Bild - über den Untergang


Ich wünsche euch allen
ein wunderschönes Wochenende
ohne jegliche Untergänge!

zum Vergrößern bitte Bild anklicken



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.



Donnerstag, 20. Juli 2017

gefährdet - der Kamm-Wachtelweizen

Eigentlich schade, dass diese hübsche Pflanze immer seltener in Deutschland anzutreffen ist. Sie gilt bereits als gefährdet.
Ich habe sie ganz zufällig am Schmetterlingspfad im Urfttal entdeckt. Die Pflanze ist nur ca. 30 cm hoch und war teilweise von anderen, höheren Wildpflanzen verdeckt.
Der Name Kamm-Wachtelweizen kommt von den stark gezähnten Tragblättern aus denen die Blüten herausragen. Als Halbschmarotzer entzieht die Pflanze Gräsern und Getreide sowohl Nährstoffe als auch Wasser.








Dienstag, 18. Juli 2017

rote Libellen

Heute zeige ich ein paar ganz rote Libelle. Wie fast immer im Tierreich sind es Männchen, die sich so farbenfroh präsentieren.

Die Feuerlibelle erkennt man an den gelborangen Flecken der Flügelbasis. Sie stammt ursprünglich aus Afrika und dem Mittelmeerraum, ist aber seit einigen Jahren auch bei uns heimisch.

zum Vergrößern bitte anklicken
Die Blutrote Heidelibelle fällt ebenfalls überall im Grünen auf. Die komplett schwarzen Beine unterscheiden sie von der Großen Heidelibelle und der Gemeinen Heidelibelle.


Auch bei den ganz kleinen Libellen gibt es zwei rote Arten, die Frühe Adonislibelle (Bilder) und die Scharlachlibelle. Aber nur die Frühe Adonislibelle besitzt schwarze Beine.






Noch mehr Links zu vielen, schönen, roten Dingen gibt es bei Anne





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...