Dienstag, 30. Januar 2018

Wilder Kermeter im Nationalpark Eifel

Letzten Sommer war ich im Wilden Kermeter unterwegs, deshalb sehen die Bilder so schön grün aus. Die "Holzpilze" eines im Schnitzen sehr begabten Rangers hatte ich ja bereits gezeigt. Heute gehen wir mal ein wenig weiter durch den Nationalpark Eifel und schauen, was man dort noch so entdecken kann.

Der erste Teil führt über einen Holzsteg mit verschiedenen Informations-Hütten



Auch in dem Tunnel kann man sich wetterunabhängig über das Leben im Wald informieren




Im weiteren Verlauf des Rundweges kommt man an diversen Skulpturen und Schildern vorbei.







Die Schilder gehen heute zur Rot-Aktion von Anne und die rostigen Skulpturen zur Rostparade von Frau Tonari






Montag, 29. Januar 2018

S/W Fokus auf eine graue Kugel

Heute mal ohne viele Worte.

Original
zum Vergrößern bitte anklicken
 S/W

Fokus

Zu der alten Betonkugel fiel mir dann noch dieser Kalenderspruch ein


mit Textur

kleiner Scherz (nur mal auf die Schnelle gebastelt)




Falls euch Fokusarbeiten gefallen, dann schaut doch einfach bei Christa vorbei, dort gibt es montags neue Links zu schönen Bearbeitungen.






Samstag, 27. Januar 2018

Zitat im Bild - über Diesel-Hersteller und Stinktiere



Ich wünsche uns allen ein ruhiges und
erholsames Wochenende.


zum Vergrößern bitte anklicken


Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.







Mittwoch, 24. Januar 2018

Anna - Geweihbögen

In dem Städtchen Jackson, in der Nähe des Teton Nationalparks, findet man gleich vier dieser großen Bögen. Sie stehen jeweils an einem Eingang zur städtischen Parkanlage.



Auch an den Zufahrten einiger Hotels in Jackson findet man die Bögen.


Die Geweihe stammen von Wapitihirschen, die ihre Geweihstangen im Winter abwerfen. Die Wapitis gehören zwar zu den Hirschen sind aber wesentlich größer als unsere Rothirsche. 




Einen weiteren Bogen findet man in der Stadt Afton. Er überspannt 6 Fahrspuren und wird als der größte Geweihbogen der Welt bezeichnet.




Jetzt bin ich sehr gespannt, was ihr an nicht alltäglichen Dingen entdeckt habt und freue mich schon auf eure Posts.


Montag, 22. Januar 2018

Wenn der Vater mit dem Kinde...

einmal ausfährt und dann keiner gern nach Haus geht dann erleben sie unterwegs die dollsten Sachen, mal zum Weinen mal zum Lachen...


Original
zum Vergrößern bitte anklicken
Fokusse



Falls euch Fokusarbeiten gefallen, dann schaut doch einfach bei Christa vorbei, dort gibt es montags neue Links zu schönen Bearbeitungen.






Samstag, 20. Januar 2018

Zitat im Bild - über die Krone des Ruhmes



Ich wünsche uns allen ein ruhiges und
erholsames Wochenende, ganz ohne Sturm
und Regen, dafür mit viel Sonnenschein.



zum Vergrößern bitte anklicken

Bei der Blüte handelt es sich um die Ruhmeskrone.

Es ist manchmal erstaunlich wie schnell man es mit Neidern zu tuen bekommt. Vor ein paar Jahren habe ich es am eigenen Leib erfahren, als man auf meine Grafiken neidisch war und mir böse Dinge unterstellte. Inzwischen kann ich damit umgehen und nehme mir den Frust anderer Leute nicht mehr zu Herzen. Selbst wenn jemand meine Grafiken nachbastelt betrachte ich es jetzt als eine Art Auszeichnung. Denn schlechte Grafiken würde niemand nacharbeiten.


Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.








Donnerstag, 18. Januar 2018

Naturwunder - Hobgoblin's Playground

Übersetzt bedeutet der Name Hobgoblin's Playground in etwa "Spielplatz der Kobolde". Wenn man durch das Gebiet geht, entdeckt man, auch ohne viel Phantasie, in vielen Ecken kleine Gestalten. Es ist ein wahres Wunderland der Natur.

Wie immer liegen solche Naturwunder gut versteckt im Hinterland. Diesmal ist wieder ein Wagen mit Allradantrieb und High Clearence notwendig, denn die Gravelroad geht später in teilweise tiefen Sand über, der an einigen Stellen schon stark ausgefahren ist.

Bilder zum Vergrößern anklicken
Da kein weiteres Auto hier rumsteht, haben wir das Plateau, das oberhalb der Palmen liegt, ganz für uns alleine.


Wir gehen kreuz und quer über die Hochfläche, denn es sieht überall wieder anders aus. Ein wahres Fotografen-Paradies. 










Aus rotem Azteken-Sandstein entstanden in Millionen von Jahren, durch Wind und Wasser, diese bizarren Formen. Auch viele Tafoni findet man hier.











Bei unserem zweiten Besuch dort waren wir tief betroffen, wie viele dieser äußerst zerbrechlichen Gesteinsformationen bereits zerstört sind. Ob durch die fortschreitende Erosion oder durch Fotografen kann ich nicht beurteilen. Aber wer dieses Gebiet mit eigenen Augen sehen möchte, sollte sich beeilen.


Hast du vielleicht eines der inzwischen 76 Naturwunder verpasst? Hier kommst du schnell noch einmal zu den letzten 15 Beiträgen.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...