Samstag, 20. Januar 2018

Zitat im Bild - über die Krone des Ruhmes



Ich wünsche uns allen ein ruhiges und
erholsames Wochenende, ganz ohne Sturm
und Regen, dafür mit viel Sonnenschein.



zum Vergrößern bitte anklicken

Bei der Blüte handelt es sich um die Ruhmeskrone.

Es ist manchmal erstaunlich wie schnell man es mit Neidern zu tuen bekommt. Vor ein paar Jahren habe ich es am eigenen Leib erfahren, als man auf meine Grafiken neidisch war und mir böse Dinge unterstellte. Inzwischen kann ich damit umgehen und nehme mir den Frust anderer Leute nicht mehr zu Herzen. Selbst wenn jemand meine Grafiken nachbastelt betrachte ich es jetzt als eine Art Auszeichnung. Denn schlechte Grafiken würde niemand nacharbeiten.


Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.








Donnerstag, 18. Januar 2018

Naturwunder - Hobgoblin's Playground

Übersetzt bedeutet der Name Hobgoblin's Playground in etwa "Spielplatz der Kobolde". Wenn man durch das Gebiet geht, entdeckt man, auch ohne viel Phantasie, in vielen Ecken kleine Gestalten. Es ist ein wahres Wunderland der Natur.

Wie immer liegen solche Naturwunder gut versteckt im Hinterland. Diesmal ist wieder ein Wagen mit Allradantrieb und High Clearence notwendig, denn die Gravelroad geht später in teilweise tiefen Sand über, der an einigen Stellen schon stark ausgefahren ist.

Bilder zum Vergrößern anklicken
Da kein weiteres Auto hier rumsteht, haben wir das Plateau, das oberhalb der Palmen liegt, ganz für uns alleine.


Wir gehen kreuz und quer über die Hochfläche, denn es sieht überall wieder anders aus. Ein wahres Fotografen-Paradies. 










Aus rotem Azteken-Sandstein entstanden in Millionen von Jahren, durch Wind und Wasser, diese bizarren Formen. Auch viele Tafoni findet man hier.











Bei unserem zweiten Besuch dort waren wir tief betroffen, wie viele dieser äußerst zerbrechlichen Gesteinsformationen bereits zerstört sind. Ob durch die fortschreitende Erosion oder durch Fotografen kann ich nicht beurteilen. Aber wer dieses Gebiet mit eigenen Augen sehen möchte, sollte sich beeilen.


Hast du vielleicht eines der inzwischen 76 Naturwunder verpasst? Hier kommst du schnell noch einmal zu den letzten 15 Beiträgen.




Dienstag, 16. Januar 2018

Wichtel für das ganze Jahr

Gehäuft trifft man die kleinen Wichtel bei uns in der Advents- bzw. Weihnachtszeit an. Aber in den skandinavischen Ländern gelten sie als guter Hausgeist, der gelegentlich auch Schabernack treibt und sind deshalb auch im restlichen Jahr anzutreffen. 
Als Gartendekoration machen sie das ganze Jahr über Spaß, wenn sie zwischen Staudenbüschen oder über kleinen Mauern neugierig hinausschauen.

zum Vergrößern bitte anklicken


Noch mehr Links zu vielen, schönen, roten Dingen gibt es bei Anne



Montag, 15. Januar 2018

S/W Fokus auf Autofelgen

Kaum ist Weihnachten vorbei, werden die Schneemänner auf Ostern dekoriert

Original
zum Vergrößern bitte anklicken

 Fokus


Da bis Ostern noch reichlich Zeit ist, können wir in aller Ruhe ein Puzzle machen


Falls euch Fokusarbeiten gefallen, dann schaut doch einfach bei Christa vorbei, dort gibt es montags neue Links zu schönen Bearbeitungen.







Samstag, 13. Januar 2018

Zitat im Bild - über guten Rat



Die Wetterprognosen sind günstig, zumindest für die Eifel, 
deshalb wünsche ich uns allen ein 
sonniges und erholsames Wochenende!


zum Vergrößern bitte anklicken



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.


Donnerstag, 11. Januar 2018

Naturwunder - Kasha-Katuwe Tent Rocks

Heute geht es in ein kleineres Naturschutzgebiet in New Mexiko, zu den Zeltsteinen. 

zum Vergrößern bitte anklicken
Der Aufstieg vom Parkplatz bis hoch zum Plateau ist knapp 4 km lang. 




Der Weg führt im unteren Teil durch einen Slot Canyon, also ein ganz enges Tal. An manchen Stellen muss man ein wenig klettern. Solange kein Gegenverkehr kommt, ist alles machbar.





Hinter dem Canyon geht es bergauf und man sieht nun die ersten Tent Rocks aufragen.



Um die Felsen nicht nur von unten zu sehen, müssen wir noch ein gutes Stück an Höhe gewinnen, was nicht immer ganz einfach ist.




Geschafft, wir sehen die Felsen zum ersten Mal auf Augenhöhe





Dann geht es weiter hoch zum Plateau. Dort können wir ins Tal hinab schauen und die Aussicht genießen bevor es die 4 km wieder zurück zum Parkplatz geht.








Hast du vielleicht eines der inzwischen 75 Naturwunder verpasst? Hier kommst du schnell noch einmal zu den letzten 15 Beiträgen.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...