Dienstag, 4. August 2015

Blumen aus der Wundertüte

Sie sind klein, leicht und bunt bedruckt, tragen vielversprechende Namen wie Bienengarten, Schmetterlingswiese oder nur Wildblumenmischung. Was ich meine, sind kleine Samentütchen, mit denen man sich jedes Jahr im Frühling auf ein neues Abenteuer einlässt, denn viele dieser Wundertüten geben keine genaue Auskunft über den Inhalt und dessen Zusammensetzung. So herrscht immer Spannung mit welchen Blüten die kleinen Keimlinge später für Überraschungen sorgen. 

In den letzten vier Jahren konnte ich mich über diese Blüten, aus verschiedenen Packungen freuen:

Ringelblumen
zum Vergrößern bitte anklicken

Kornrade

Bechermalven/Buschmalven





Moschus-Malve

Trichtermalve

Lila Trichterwinde

Dreifarbige Winden



Silberwinde

Chinesische Hundszunge


Sonnenblumen



Schmuckkörbchen/Kosmeen




Sommer-Leinkraut

Großblumiger Lein



Kornblumen



Gewöhnlicher Sonnenhut


Wiesenstorchschnabel


Wegwarte

Goldlack

Zinnie

Sonnenflügel

Weißspitzchen

Klatschmohn




Natternkopf

Jungfer im Grünen


Große Kapuzinerkresse


Färber-Mädchenauge


Liebeshainblume

Meerviole/Strand-Levkoje


Mazedonische Witwenblume


Skabiosen


Bis auf einige besonders schöne Exemplare sammle ich keine Samen ein, sondern lasse mich im kommenden Jahr wieder von einer anderen Samentüte neu überraschen. Vielleicht kann ich dann die Sammlung noch erweitern.


Kommentare:

  1. calendula, calendulorum......alle schön. du musst einen riesen-garten haben, zumindest keine schattenwerfer auf grosser fläche!
    bei uns ist es rundrum blickdicht, aber da bleibt, da der radius eng ist wenig platz für blumen!
    ich hatte mal endlos riesige gartenflächen, da habe ich mich in jungeen jahren ausgetobt und denke noch gerne dran. man braucht jedoch viel viel kraft für die erdarbeiten! kompost und so.........
    herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der freien Natur düngt doch auch niemand die Wiesen und bringt dort Kompost aus. Man muss der Natur eine Ecke im Garten geben, wo sie einfach Natur sein darf und nicht immer alles regeln.
      Blickdicht haben wir auch nicht, da niemand nackig im Garten liegt/sitzt oder rumläuft, alles andere darf ruhig jeder sehen, wir haben keine Schätze, außer der Natur selber.

      LG Arti

      Löschen
  2. Da hast Du aber wirklich schöne Wundertütenblumen bekommen.
    Ich hab auch mal welche ausgesät , es dann vergessen und als "Unkraut" im Wachstum wieder ausgerissen :-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Arti,
    schöne Blumen sind es geworden. Ich habe von den eßbaren Blumen welche im Blumenkasten ausgesät, aber durch die Hitze, sind sie mir wieder kaputt gegangen. Habe aber nochmal nachgesät. Vom letzten Jahr ist sehr viel wieder aufgegangen, wie auch der Borretsch und die Jungfer im Grünen. Mal sehen was nun wird.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. wunderschöne Blüten sind das...... hätte ich einen garten, würde ich mir auch solche Wundertütenblumen kaufen und gucken was dann draus wird

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Vera,
    ich hatte mir mal vor Jahren eine Wildblumenmischung gekauft, aber so viel Glück wie Du hatte ich nicht :-( Meine Blumen waren sehr spärlich, darüber war ich traurig und habe nie wieder eine Tüte gekauft.
    Da hattest Du mehr Glück, so schöne Blumen sind aus Deiner Wundertüte gewachsen, da kann man sich wirklich drüber freuen.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Fotoserie - das sieht soo schön aus bin begeistert.

    LG Soni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...