Dienstag, 8. Mai 2018

ein Hunde-Traum

Auf dem Bild seht ihr das Kunstwerk "Rusty's Traum" des amerikanischen Künstlers Lyle Nichols.





Am Wochenende habe ich lange überlegt, ob es zur Zeit überhaupt Sinn macht den Blog weiterzuführen. Viele liebgewonnene Blogger haben sich bereits in eine Pause mit unbekanntem Ende verabschiedet. Es wird einsam im Bloggerland. 

Draußen im realen Leben startet bald der Sommer, und der harte Bloggerkern wird sich bald auch noch in eine Sommerpause verabschieden. Dies hat mich bewogen bereits ein paar Wochen früher in meine Blogpause zu starten. Die weite Welt mit vielen Tieren, Pflanzen, Steinformationen und Kunstwerken wartet darauf entdeckt, bestaunt und bereist zu werden. Bis zum Herbst wird es sicher auch in Bezug auf die Umsetzung der DSGVO mehr Sicherheit geben.

Unsere Homepage mit ihren Galerien könnt ihr auch weiterhin besuchen. Die USA-Impressionen werden in der Zwischenzeit umgebaut und ziehen von Google auf unseren eigenen Server.

Ich hoffe, dass wir uns alle, spätestens im Herbst, wieder lesen werden und bedanke mich für all die lieben Kommentare, die mein Blogger-Leben so bereichert haben. Bleibt gesund und genießt einen herrlichen Sommer. Bis bald eure

Arti




Noch mehr Links zu vielen, schönen, roten Dingen gibt es bei Anne




Montag, 7. Mai 2018

S/W Fokus auf Seven Magic Mountains

Seven Magic Mountains oder 7 magische Berge heißt dieses Kunstwerk des Schweizer Künstlers Udo Rondinone. Es steht seit 2 Jahren in der Wüste zwischen den Ivanpah Bergen und Las Vegas, wird aber im Mai wieder entfernt.

Das Kunstwerk steht für das Zwischen sowohl bei der Lokation (Natur und Künstlichkeit von Las Vegas) als auch beim Material (alter Kalkstein und moderne Leuchtfarben). Die einzelnen Säulen sind 7-9 Meter hoch.





Original

Fokus

Fokus als Verlauf


in Öl gemalt


Falls euch Fokusarbeiten gefallen, dann schaut doch einfach bei Christa vorbei, dort gibt es montags neue Links zu schönen Bearbeitungen.




Samstag, 5. Mai 2018

Zitat im Bild - über gutes Handeln



Wir werden ein wundervolles Maiwochenende bekommen
 deshalb genießt die Zeit und lasst es euch gut gehen.



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.


Donnerstag, 3. Mai 2018

Moqui-Marbles, ein indianischer "Heilstein"

Der Indianerstamm der Hopi, auf deren Gebiet der Hügel mit den besonderen Kugeln liegt, nannte sich früher Moqui und benutzte die Moqui-Steine als Wurfgeschoss bei der Jagd, als Spielzeug und als Talisman, denn den Murmeln werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. 



Der Sandsteinkern in der Mitte ist rundherum von einer harten eisen- und siliciumhaltigen Außenschale umgeben. Man findet die Murmeln in zwei Varianten, kugelrund und ufo-förmig. Angeblich bekommt jedes Hopi-Kind zur Geburt solch ein Steinpaar geschenkt.



Manchmal werden diese Steine auch als "aus der Erde geboren" bezeichnet. In Wirklichkeit handelt es sich natürlich um Erosion, die die Steine durch Wind und Wasser freilegt.



Auch wenn die Steine im Internet zum Verkauf angeboten werden, sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass sie den Indianern gehören und der Natur entnommen wurden. Erstens ist die "Mitnahme" nicht legal und zweitens möchten auch Generationen nach uns die Steine noch bewundern können.





Hast du vielleicht eines der inzwischen 81 Naturwunder verpasst? Hier kommst du schnell noch einmal zu den letzten 15 Beiträgen.




Mittwoch, 2. Mai 2018

Anna - Cowboys

Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg begann die Hoch-Zeit der Cowboys. Sie sorgten dafür, dass große Rinderherden gesund und vollzählig über weite Strecken zum Schlachthof oder zu Vieh-Auktionen getrieben wurden. Es war eine der härtesten Arbeiten und absolut nicht so romantisch wie man sie manchmal in Western gezeigt bekommt.

Heute gibt es kaum noch große Viehtriebe (cattle-drives). Um Rinder von A nach B zu transportieren werden Lastwagen und Züge benutzt. Aber zum Umsetzen von Weide A nach B oder zum Aussortieren bestimmter Tiere werden auch heute noch Cowboys benötigt, besonders wenn das Gelände schwierig ist.

Für A.n.n.a habe ich euch heute zwei echte Cowboys aus dem Jahr 2018 mitgebracht. Dazu möchte ich erklärend anfügen, dass wir in all den Jahren USA-Urlaub noch nie Cowboys gesehen haben, denn nicht jeder der sich entsprechend kleidet, arbeitet auch als Cowboy. 

Exif-Daten und andere Kamera-Aufzeichnungen, die die abgebildeten Personen betreffen könnten, wurden entfernt. GPS-Aufzeichnungen der Kamera sind aus Energiegründen deaktiviert. Zum weiteren Schutz der abgebildeten Personen, wurden sie unkenntlich gemacht.




Es gibt immer Ungeduldige, die nicht warten können bis die Herde von der Straße ist. Sie fahren einfach mit den Autos zwischen den Tieren her und sorgen so für noch mehr Unruhe in der Herde.



Jetzt freue ich mich auf eure ausgefallenen Bilder für Anna. Wer sich verlinken möchte sollte unbedingt meine Datenschutzerklärung oben rechts in der Seitenleiste beachten. Mit eurem Eintrag stimmt ihr der Sammlung und Speicherung eurer Daten bei InLinkz entsprechend der DSGVO zu.


Dienstag, 1. Mai 2018

Lösung Fotorätsel

Wow, diesmal war die Lösung wohl nicht allzu schwer. Ihr seid euch alle einig, deshalb löse ich das Rätsel jetzt auf. Ja, es ist ein Flaschenträger.

Eva, war nicht nur die Erste mit der Lösung, sondern hat auch gleich noch angemerkt, dass er auf dem Kopf steht. Klasse erkannt und herzlichen Glückwunsch zum Ratefuchs, liebe Eva



Ich glaube das Lösungsbild kann ich mir sparen, so ein 6-er Flaschenträger scheint äußerst beliebt und bekannt zu sein 😍😍😍



Vielen Dank für eure Teilnahme und 
ich wünsche euch allen einen wundervollen Mai.

Fotorätsel Mai

Heute geht es wieder mit einem Fotorätsel in den neuen Monat und auch diesmal ist die Farbe für die Lösung nicht relevant.



Viel Spaß beim Raten! Die Lösung kommt spätestens in zwei Tagen.


Montag, 30. April 2018

Randsburg

Im Jahr 1895 wurde in der Nähe von Randsburg (Kalifornien) Gold gefunden. Dies sprach sich schnell herum. Innerhalb kurzer Zeit wurde Randsburg eine kleine Stadt mit bis zu 3.500 Einwohnern.

Als sich die Goldmine nicht mehr rentierte, verloren die Arbeiter ihre Jobs und zogen weiter. Zwischen den verlassenen alten Bauten leben heute noch ca. 70 Einwohner, die mit kleinen Läden die Touristen versorgen.



Immer am Ultimo heißt es bei Frau Tonari zeigt her eure "Rost-Parade".
Bei diesem Projekt solltet ihr unbedingt auch
die anderen Rost-Beiträge bewundern.





Den Barber-Shop schauen wir uns noch etwas genauer an. Dort konnten sich die Männer damals den Bart und die Frisur herrichten lassen.




Das typische Zeichen an den Läden war der Barberpole oder Barbierpfosten. Eine rotierende Stange mit roten, manchmal auch roten und blauen Bändern. Sie stammt noch aus den Zeiten als Barbiere als Ärzte fungierten und die blutigen Verbände zum Trocknen an Stangen hängten. Kam Wind auf, so wickelten sich die Stoffe öfter auch um die Stangen. Heute sind die Barberpoles eher ein Kultobjekt.

Original

Fokus


Grunge-Bearbeitung


Falls euch Fokusarbeiten gefallen, dann schaut doch einfach bei Christa vorbei, dort gibt es montags neue Links zu schönen Bearbeitungen.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...