Donnerstag, 13. Dezember 2018

Naturwunder - White Pocket

Nach der Brown Pocket im letzten Post nehme ich euch zur White Pocket mit. Diese Felsformationen liegen tief im Schutzgebiet der Vermilion Cliffs an der Grenze zwischen Arizona und Utah. Die Anfahrt mit einem geländegängigen Fahrzeug dauert, je nach Zustand der Wege, ca. 3 Stunden.


Leider sind wir heute nicht die einzigen, die bei strahlend blauem Himmel kreuz und quer durch das Gelände laufen wollen. Aber da es an jeder Ecke etwas zu fotografieren gibt, findet man immer schöne Stellen, wo niemand durch's Bild läuft.



Die weißen Brainrocks findet man hier überall und dazwischen rote und gelbe Bänderungen. Einfach ein herrliches Naturwunder.









Es geht rauf und runter, manchmal muss man auch klettern, aber hinter jeder Kuppe findet man wieder herrliche neue Gesteinsformationen.


































Ich hoffe die Wanderung hat euch wieder gefallen und ihr habt mich gerne begleitet.

Hast du vielleicht eines der inzwischen 86 Naturwunder verpasst? Hier kommst du schnell noch einmal zu den letzten 15 Beiträgen.



Da am 13. Dezember in Schweden das Luciafest gefeiert wird, gibt es heute eine ganze Menge Kerzen.

Tipp: Wer gerne die weiße Struktur haben möchte, nimmt sich einen entsprechenden Pinsel und malt mit weißer Farbe auf einer neuen Ebene, die dann auf die Kerze geklippt wird. Zusätzlich bekommt die Struktur eine abgeflachte Kante.



DOWNLOAD abgelaufen




13 Kommentare:

  1. Ohhh, das weiß man gar nicht, wo man zuerst hingucken soll.
    Toll ist das und diese Gesteinformationen sind schon gewaltig. Gestern habe ich auf dem Weihnachtsmarkt so ein wunderschönes Foto gesehen, das dort an einem Stand verkauft wurde.

    Du dachtest an das Luciafest, ja ich auch und haben diesem einen ganzen Post am 13. Dezember gewidmet. War so meine Wunsch für dieses Datum.
    Ich habe das mal miterlebt, allerdings in Deutschland bei Bekannten, das ist eine schöne Sache, kommt allerdings aus Italien. Manchmal schon interessant.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, und wie....und wieviele Gesichter und Figuren ich wieder entdecken konnte ;-) Gerade beim sechsten Bild schaut es so aus als ob der Fels hinter der "Pfütze" mich richtig angrinsen würde^^ Ich finde man kann sich wirklich nicht sattsehen an solchen Formationen und vor allem auch diese Farbspiele durch die verschiedenen Erdschichten. Danke dir vielmals dass du uns wieder so toll bebildert mitgenommen hast. Für mich jedes Mal wieder und aufs Neue ein Augenschmaus hoch drei♥

    Ich würde die Kerzen übrigens so nehmen wie sie sind. Hast du eine schöne Farbkombination gegeben.

    Wünsche dir noch einen zauberhaft schönen Tag und sende liebe Grüsse rüber


    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vera,
    das sind wirklich Landschaften, Gesteinsformationen, an denen man sich nicht satt sehen kann. Danke fürs Mitnehmen durch die herrliche Gegend.♥
    Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  4. die Farben und formen sind einfach toll - die Natur ist schon großartig

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. An diesen wundersamen Felsformationen kann man sich wirklich gar nicht satt sehen, manche sehen aus, also ob sie noch fließen...dann diese irren Schichtungen und Färbungen!
    Ganz toll, diese Schönheiten wenigstens einmal hier am Bildschirm zu sehen!

    Übrigens hab ich mir jetzt aus Neugierde deine Kerzen herunter geladen, doch im PS Elements lassen sie sich nicht bearbeiten, so wie ich es mit anderen Motiven kenne. Weder Farbe verändern ist möglich und auch nicht Schatten einfügen, vielleicht geht es ja nur im PS. Schöne Spielerei, für die ich allerdings momentan doch zu wenig Zeit habe!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. .. deine Wichtel finde ich so super schön in deinem Beitragsfoto. Einfach schön! Das wollte ich doch noch sagen. LG von Ulla

    AntwortenLöschen
  8. Auch ich habe im letzten Jahr eine Tour durch solche Felsen gemacht. Durch den Joshua Tree Park und den Vally of fire. Super toll. Ich habe auch so viele Fotos gemacht. Nichts durfte ausgelassen werden. Deine Fotos haben bei mir die Erinnerungen wieder hervor geholt. Schau doch mal in meinem Blog nach:
    https://backenundmehrzuhause.wordpress.com/2017/04/
    LG von Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Vera,
    das sieht großartig aus. An diesen Felsformationen kann man sich gar nicht satt sehen. Irgendwie sehen die sehr organisch aus.
    Und noch etwas: Du hast einen wunderhübschen Header!
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  10. Immer wieder staune ich über diese Felsen, die unsere Natur in Jahrtausenden vollbracht hat.
    Irgendwie erinnern mich manche Formationen an Mehlteig ;-)
    Da kommen beim kneten auch oft solche verschlungenen Ansichten heraus :-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Ich glaube, ich war gerade einmal wieder auf einem anderen Planeten?
    Manchmal sehen die weißen Felsen einem Blumenkohl sehr ähnlich, finde ich?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. So schön deine Bilder sind und ich das Land vermisse, aber bei dem Prä..... sieht das >Land mich nicht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. Wirklich ein Wunder! Danke fürs zeigen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...