Montag, 17. August 2015

S/W Fokus auf Bläulinge

In den letzten beiden Wochen war ich öfter im Urfttal unterwegs, wer hier schon länger liest kennt vielleicht noch den Schmetterlingspfad. Von dort stammen auch die heutigen Bilder.
Wenn man das Wort Bläuling liest, denkt man zuerst an die hübschen blauen Männchen, die man beim besten Willen nicht übersehen kann, und an zweiter Stelle vielleicht auch an die braunen, eher unscheinbaren Weibchen. Heute möchte ich euch aber drei Vertreter der Bläulinge vorstellen, bei denen weder Männlein noch Weiblein blau aussehen. 

Der Sönnenröschen-Bläuling, öffnet seine Flügel äußerst selten komplett und die gesamte Spannweite beträgt keine 3 cm, also ein Winzling

zum Vergrößern bitte anklicken
Aber an der Unterseite erkennt man die für fast alle Bläulinge typische Zeichnung.

Original

Fokusarbeiten


Auf Vorschlag von Christa J. ergänze ich gerne noch den Fokus um die folgende Variante


Als zweiten Bläuling möchte ich den Braunen Feuerfalter vorstellen, da dürft ihr mal das Geschlecht erraten




Der dritte Bläuling hat es bereits in meine Fotogalerie geschafft. Es ist der Nierenfleck-Zipfelfalter, der auch von der Form keinem Bläuling ähnelt. Ihn könnt ihr HIER betrachten.


Falls euch Fokusarbeiten gefallen, dann schaut doch einfach bei Christa vorbei, dort gibt es jeden Montag neue Links zu schönen Bearbeitungen.



Kommentare:

  1. Wunderschön, Arti
    Ich liebe diese kleinen Bläulinge.
    Den Fokus hast du ganz fein gesetzt. Da kann ich mich gar nicht entscheiden, Welches Version die Schönste ist

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. So kann man auch mit kleinen "Sachen"... den Menschen eine....
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Fotos und schöne Bearbeitungen liebe Arti, gefällt mir alles sehr gut.
    einen schönen Start in die neue Woche

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Arti,
    deine Falter gefallen mir alle. Auch wie du den Fokus gesetzt hast. Schmetterlinge sind immer wieder schön anzusehen.

    Wünsche dir eine schöne, neue Woche
    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Super, liebe Vera, dass uns diese Prachtexemplare aus dem Urfttal mitbringst. Da muss es ja wirklich von Schmetterlingen nur so wimmeln.
    Deinen post vom letzten Jahr hatte ich noch gut in Erinnerung und heute präsentierst du uns die unterschiedlichen Bläulinge, die es gibt.:-)
    Der Sonnenröschen-Bläuling ist ja wirklich ein Winzling und man muss schon genau hinschauen, um ihn zu sehen und zu erkennen.

    Stimmt, bei hochgeklappten Flügeln sind sie immer gleich zu erkennen an ihrer typischen Zeichnung.

    Den Fokus hast du jeweils super gesetzt! :-)
    Ich würde mal probieren, wie die gelbe Colorierung wirkt, wenn du nur den scharfen Teil der Blüte colorieren würdest, also den unscharfen Bereich unten in S/W lassen.
    Der Gedanke ging mir gerade durch den Kopf, weil der unscharfe Bereich links ein wenig ausgefressen wirkt. Man müsste es einfach mal probieren, um zu sehen, wie es wirkt.

    Der Nierenfleck-Zipfelfalter in deiner Galerie hat es mehr als verdient, dort einen Ehrenplatz zu bekommen. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe deinen Vorschlag noch dazu gestellt. Die Farbaberationen sind aber schon im Original zu sehen. Vielleicht sollte ich das noch bearbeiten?

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  6. Hallo liebe Vera,
    so viele Schmetterlinge ... wie schön und das Du auch weißt wie sie heißen, ich hätte erst einmal Tante google fragen müssen.
    Deine Fokusse sind auch prima... sie leuchten so schön.

    Bei der Geschlechterbestimmung muss ich wirklich raten. Meist sind ja die Männchen immer hübscher als die Weibchen. Ist das hier auch so? Wenn ja, dann wäre der oberste das Männchen?

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Biggi, dass du dich an der Geschlechterbestimmung versucht hast. Meist sind die Männchen im Tierreich wirklich viel bunter und auffälliger als die Weibchen. Bei dieser Art ist es allerdings genau umgekehrt. Vielleicht werden die Damen dann besser gefunden :)

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  7. Liebe Vera, hier bewundere ich einmal mehr deine Kenntnisse! Ganz abgesehen von den wunderschönen Schmetterlingsbildern, die du uns hier zeigst. Der Fokus betonte natürlich die markante Zeichnung dieses besonderen Bläulings. Danke für diesen herrlichen Post.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Arti,
    was für herrlich Schmetterling, so habe ich die noch nie gesehen. Die Bearbeitung wunderschön.
    Bei uns tummeln sich auch die Schmetterlinge am Sommerflieder und auch am Lavendel, es gibt aber nur 2 Arten zu entdecken, nicht solch schönen und seltenen Exempare.
    Eine wunderschöne Woche und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Das sind so wunderschöne Schmetterlinge und ganz tolle Bearbeitungen.
    Liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Arti,
    da habe ich jetzt was gelernt bei dir. Dachte tatsächlich Bläulinge heissen so weil sie eben blau sind. Und nun erfahre ich das dem nicht so ist. Hier bei uns im Garten sehe ich den Bläuling in blau kaum, deshalb habe ich mich nie mit der Art auseinandergesetzt.
    Ganz tolle Bilder!

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Das sind herrliche Fotos Arti!
    Mir gefallen deine Originale und deine Fokusarbeiten sehr gut. Jedes Bild ist etwas Besonderes.
    Danke auch für deine Infos zu den kleinen Schmetterlingen.
    Zur Geschlechterbestimmung hätte ich den gleichen Tipp wie Biggi abgegeben ;-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...