Freitag, 20. Juli 2012

Was blüht denn jetzt in Wiese, Feld und Wald?

Diese Woche hat der Regen endlich mal ein wenig pausiert und diese Zeit  habe ich genutzt, um immer wieder ein paar Fotos zu machen. Im Stadtwald und an den angrenzenden Feldern und Wegen gab es jede Menge zu entdecken. Hier mal ein kleiner Querschnitt von all den Pflanzen, die zur Zeit in der Natur blühen und nicht extra eingesät wurden.

Manche dieser Pflanzen kommen auch in unseren Gärten vor und werden dann als "Un"kraut schnell wieder entfernt. Aber hübsch sind sie trotzdem fast alle :), deshalb bitte unbedingt zum Vergrößern anklicken!



Kleinköpfiger Pippau (Crepis capillaris)

 
Kleine Braunelle (Prunella vulgaris)


Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea)


Aronstab (Arum maculatum), leuchtet zwar schon rötlich, aber die Beeren sind noch nicht alle reif (giftig)


Kleines Ochsenauge (Hyponephele lycaon) auf einer Acker-Kratzdistel (Cirsium arvense)


Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare) mit Ohrwürmern (Forficula auricularia)


Nickende Distel (Carduus nutans)


Kriechendes Fingerkraut (Potentilla reptans)


Weiß-Klee (Trifolium repens)


Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus)


Wiesen-Klee (Trifolium pratense), manche Leute nennen ihn auch Rot-Klee


Hopfenklee (Medicago lupulina)


Orangerotes Habichtskraut (Hieracium aurantiacum) mit Hainschwebfliegen (Episyrphus balteatus)


Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria)


Bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)


Johanniskraut (Hypericum perforatum)


Wald-Engelwurz (Angelica sylvestris)


Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)


Acker- Glockenblume (Campanula rapunculoides)


Ackerwinde (Convolvulus arvensis)


Gewöhnliches Leinkraut (Linaria vulgaris)


Rauhhaariges Weidenröschen (Epilobium hirsutum)


Wilde Möhre (Daucus carota)


Blut-Weiderich (Lythrum salicaria)



Morgen oder übermorgen lade ich dann den Rest noch hoch.Da sind noch einige nette Pflanzen dabei.

Teil 2

Ebenso interessant ist, was sich aus diversen Samentütchen einer Wildblumen-Mischung entwickelt

Blumen aus der Wundertüte




Kommentare:

  1. Das ist ja Pflanzenkunde pur.
    Die meisten kenne ich tatsächlich nicht mit Namen. Die wengistens werden auch leider nur hängenbleiben.
    Super Aufnahmen, alle Achtung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Namen muss man ja auch nicht kennen, es reicht ja, wenn man mal nachschlagen kann *g*

      Liebe Grüße Arti

      Löschen
  2. Da hast du eine wunderschöne Blütensammlung zusammengestellt. Und ich weiß jetzt endlich die Namen einiger der Blümchen, die ich so oft auf den Wiesen oder am Straßenrand sehe :)

    Wünsche ein schönes Wochenende
    Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rest kommt noch, aber ich war selber erstaunt, was momentan so alles blüht. Liegt sicher am unendlichen Regen...

      Wünsche dir auch ein schönes Wochenende

      LG Arti

      Löschen
  3. Bei diesem herrlichen Anblick lacht mein Herz, liebe Arti, den ich habe ein besonderes Faible für diese Pflanzen!

    Die Aufnahme des Wald-Engelwurz finde ich übrigens so gelungen, die würde ich mir glatt als Poster aufhängen. Fantastisch!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      meist sieht man ja nur die großen und auffälligen Blütenpflanzen, wie zur Zeit die Hortensien. Aber gerade die kleinen, unscheinbaren, haben bei näherer Betrachtung ihre verborgenen Schönheiten, die als Makro wunderbar zur Geltung kommen. Ich freue mich, dass du auch ein Fan der Wildblumen bist.

      Liebe Grüße Arti

      Löschen
  4. Einfach nur WOW - deine Aufnahmen.

    Und dann kennst du auch noch alle Namen - Respekt.

    Einige davon weiß ich inzwischen auch - aber ich könnte definitiv nicht alle sicher benennen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elke,

    da haben sich die unzähligen Botanikvorlesungen während des Studiums ein wenig bezahlt gemacht *g*

    Freue mich, wenn dir die Fotos gefallen.

    Liebe Grüße Arti

    AntwortenLöschen
  6. Das ist Biologiestunde vom Allerfeinsten, liebe Vera, ich bin begeistert. Eine tolle Sammlung hast du von all den Wiesenblumen zusammengetragen.:-)

    Vielen Dank fürs Zeigen und ich hüpfe jetzt in den zweiten Teil. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  7. ★ Seht her, seht her, es blüht noch viel mehr,
    und wenn Vera erklärt ist Biologie gar nicht schwer. (-_-)
    ★ Auch hier sind deine Aufnahmen wieder sehr gelungen und vielfältig, liebe Arti (◠‿◠) Danke fürs Zeigen und auch für deinen nachdenklichen Kommentar. ★ Ich fand schon, dass viele Federn um die Taube drumherumliegen, aber da ich von Greifvögeln... k.A. habe, kann ich das nicht beurteilen. Tauben sind für mich in der Stadt schmuddelige, aufdringliche Tiere, aber auch Lebewesen wie du und ich. ★ Was hat das mit der " Plastiktüte halbvoll mit Weinbergschnecken" zu bedeuten? Kann durch so einen Diebstahl das Ökosystem in dem Natur(schutz?)gebiet umkippen?
    ★ Ich wünsch Dir eine gN8! ★
    Fühle dich geherzt, Wieczorama (◔‿◔)
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wieczorama,
      ich denke nicht, dass wegen ein paar hundert Schnecken das Ökosystem kippt. Auch wenn ich Schnecken nicht unbedingt zu meinen Lieblingstieren zählen, muss man sie nicht unbedingt quälen (Plastiktüte) und töten (Kochtopf) nur weil sie in einigen Ländern als Delikatesse gelten. Stell dir vor, Chinesen würde hier Hunde einsammeln und essen, ...
      Mit der Taube hatte sicher auch jemand ähnliches vor und wurde dann gestört. Alles schlimm, nur weil sich die Tiere nicht wehren können.

      Liebe Grüße Arti

      Löschen
  8. eine nickende Distel habe ich noch NIE gesehen...die anderen Blümchen sind mir schon bekannt.Du sagt das Springkaut ist BÖSE..ich bin der Meinung das Jakobskreuzkraut ist noch Schlimmer,da es giftig ist für die Weidetiere..es schädig die Leber und wurde auch schon im Fleisch nachgewiesen.
    Danke für die wunderbare Sammlung Arti.
    ob der Erste Beitrag angekommen ist?? es kam ein Error

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Katerchen,
      können denn Pflanzen böse sein? Beim Springkraut stört mich die starke Verdrängung unserer einheimischen Pflanzen, denn das Springkraut stammt nicht von hier und breitet sich ohne Fressfeinde wahnsinnig schnell aus, nimmt die Nährstoffe aus dem Boden und lässt den kleineren Pflanzen kaum Licht zum wachsen.
      Die Giftigkeit mancher Pflanzen würde ich auch nicht als böse bezeichnen. Verendete Tiere sind nie schön, aber deshalb kann man nicht alle Giftpflanzen zerstören, manche werden auch heute noch als Arzneimittel eingenommen und oft macht es dann auch die Dosis.

      Du siehst ich liebe die Vielfalt und wäre ziemlich traurig, wenn irgendwann nur noch Springkraut da ist *g*

      Liebe Grüße Arti

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...