Samstag, 7. Oktober 2017

Zitat im Bild - über Kindheitserinnerungen

Beim Aufräumen fiel mir neulich ein uraltes, handgeschriebenes Rezept meiner Oma in die Hände. Trotz vieler Fettflecken und Sütterlinschrift konnte man alles noch sehr gut entziffern und so kam mir die Idee wieder einmal in Kindheitserinnerungen zu schwelgen und einen Marmorkuchen zu backen. Da waren mir auch Butter und 12 Eier egal, Hauptsache wie damals   :))



Ich wünsche euch allen ein trockenes Wochenende und
vielleicht backt sich noch jemand ein paar
schöne Erinnerungen



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.





Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Arti,
    ich backe zur Zeit so und so und immer mit viel Eiern. Ich habe von Oma und der Mutter gelernt, dass nur so der Kuchen etwas wird.

    Allerdings war das mit den Eiern früher ja anders, ganz anders. Da waren die Hühner noch glücklich. Aber ich kaufe meine Eier ja auch auf dem Hühnerhof, da kostet das Ei halt dann mal 50 Cent, soviele Eier esse ich nicht und wenn, dann nur im Kuchen.

    Ein sooo schöner Kuchen, der mir jetzt auch schmecken würde. Ich nehme mir ein Stück und das Zitat passt.

    Lieben Gruß Eva
    hab einen schönen Tag und ein schönes Wochenende
    ich werde heute den Enkel pflegen.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Arti,
    In Kindheitserinnerungen zu schwelgen erzeugt ein warmes Gefühl im Herzen und das noch mit einem alten KuchenRezept zu verstärken, finde ich grandios. Im Herbst wird man irgendwie immer empfindsam und nostalgisch, oder?
    Meine Oma hat auch immer mit vielen Eiern und GUTER Butter gebacken. Und was soll ich sagen? Das war der leckere Geschmack meiner Kindheit.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Arti,
    dass kann ich sowas von gut nachempfinden....
    Ich bin sicher deine Oma hätte sich gefreut über das tolle Ergebnis
    und über das ihr zu Ehren entstandene Zitat im Bild!
    Magst du mir nicht ein Stück zu meinem leeren Kaffee rüberschicken?
    :)
    Sei ganz lieb gegrüßt und hab es schön am Wochenende,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, liebe Vera, hier darf man es mit den Kalorien ruhig so halten: drauf beißen, runter schlucken, sie tun nicht weh!
    Spaß beiseite, solch alte Rezepte sind wahre Schätze, die man hüten muss und ich bin mir sicher, dein Kuchen ist genauso gelungen wie der von Oma und hat auch so geschmeckt.

    Die "gute Butter", Wörter, die mir auch in den Ohren klingen, wenn ich an meine Mama und Tante denke. Sie war etwas ganz Besonderes beim Backen und am Sonntag kam auch mal ein "gutes Stückchen Butter" in die Soße.

    Nur zu gerne würde ich mir jetzt ein Stück von dem Kuchen abschneiden, so zum Cappu heute Nachmittag. Ich glaube, ich werde wohl selbst noch einen Kuchen backen müssen, man Mann wünscht sich einen Apfelkuchen mit Hefeteig. Vielleicht sollte ich an den Teig heute auch ein "gutes Stück Butter" geben. :-)

    Ganz liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. der sieht aber auch Mega lecker aus

    ein schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ich sage immer: So schmeckt Heimat! und schon werden herzhafte Kindheitserinnerungen wach - danke dir dafür und schönes WE; Ulla

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh, der ist garantiert lecker, davon könnte ich jetzt ein Stück vertragen.....schiet auf die Kalorien :-)
    Meine Mutter buk selten Kuchen und wenn, dann schmeckte er nicht. Bei meiner Oma war es auch so.
    Aber ich.....kann gut Kuchen backen *freu*.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Vera, der schaut so was von lecker aus, den würde ich auch gerne probieren. Ich glaube, du musst noch einen backen.
    Meine Mutter hat immer zu meinem Geburtstag einen Frankfurter Kranz gebacken mit echter BUTTERKREME.
    Du hast auch gleich Kindheitserinnerungen in mir erweckt. Damals wars und schön wars.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  9. Perfekt und das äWasser läuft mir im Mund zusammen. Ja meine Oma sagte auch immer "Nur Butter - nicht die Margarine das wird nichts ..." Herrlich die geweckten Kindheitserinnerungen und wie ich lesen kann nicht nur bei mir!
    Übrigens (vielleicht liegt es auch an meinem Internet) über Nova komme ich nicht zu Deinem Zitat, das geht mir heute bei einigen so, ich habe sie schon gefragt, ob alles i.O. ist, aber wie gesagt, vielleicht gibt es auch Sturmschäden bei uns (aber auf Umwegen klappt es dann hierher)
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Vera, einen leckeren Gugelhupf und wohlige Kindheitserinnerungen - wie schön! Genau richtig zum Wochenende und überhaupt jetzt da die Tage kürzer werden, kühl und regnerisch daherkommen. Da sind ein paar Kalorien mehr doch eher nebensächlich, gelt. Es gilt sich selbst zu verwöhnen. Wenn wir das nicht in die Hand nehmen, wer sonst könnte uns Gutes tun!? Das Rezept hätte ich sehr gerne!

    Der Sturm im Norden war entsetzlich, wir kennen die Bilder aus den Nachrichten gut. So ähnlich erwischte es uns im Süden vor zwei Jahren bei dem Tornado. Meine Gedanken sind bei den Opfern und deren Familien.

    Nun wünsche ich Dir ein angenehmes Wochenende und sende herbstbunte Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  11. Neulich war ich bei meiner Mutter zum Tee und wird hatten just das Thema "Kuchenbacken früher". Freitags wurde IMMER ein Kuchen für das Wochenende gebacken. Es gab auch Marmorkuchen, den mochten alle. 12 Eier sind schon happig, aber wenn es viele Eier gab, wo sollte man hin damit. Vll lag auch darin der Grund der Menge. Er war bestimmt ganz, ganz lecker.

    Viele Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Vera,
    das sieht wirklich nach allerbesten, allerfeinsten Kindheitserinnerungen aus. Einfach perfekt und besonders schön, wenn man sich gute Erinnerungen "backen" kann.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Vera,

    mmhhh das stell ich mir auch als Hochgenuss vor. Manchmal muss man einfach backen und geniessen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Wie sagt immer Lichter? "Butter gibt erst den Geschmack", und auch wenn ich ansonsten aufs Brot Margarine schmiere, zum monieren von Sossen oder im Kuchen gehört einfach Butter rein. Da sollte man nicht an die Kalorien denken, vor allem weil die alleine es ja auch nicht immmer "ausmachen" ;-) Dein gemachter Kuchen sieht superlecker aus. Gerade solche Kuchen bevorzuge ich jeder Torte, da kann man auch mal Stücke einfrieren und hat was im Haus wenn einem danach ist (wo ich kein wirklicher Kuchenfan bin). Wie Christa auch geschrieben hat: solche Rezepte sind wahre Schätze und toll dass du es wiedergefunden hast und es ein "Erfolg" wurde. Hat bestimmt klasse geschmeckt, gell^^ Jedenfalls hast du auch die perfekten Worte dazu gefunden und ich danke dir vielmals dafür.

    Wünsche noch einen superschönen Sonntag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Vera,
    hmmm der schaut lecker aus, schade das ich mir da kein Stück für heute Nachmittag abholen kann.
    Ich hab auch noch alte Rezepte von meiner Oma (handgeschrieben in alter dt. Schrift) und meine Mutter hat mir auch welche da gelassen. Die hüte ich wie mein Augapfel. Meine Oma konnte sehr gut Berliner backen, ich habe sie nie so gut hinbekommen und selbst meine Mutter hat es nicht geschafft.
    Oh ja da werden Kindheitserinnerungen wach und was sind schon Kalorien wenn der Kuchen schmeckt... man gönnt sich ja sonst nichts *g*

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. Schaut sehr köstlich aus! Ich habe gestern ähnlich gehabt. Meine Oma hat den besten Apfelkuchen gemacht (Kein Strudel),
    und ich habe gestern mächtigen Appetit darauf bekommen, hatte aber keinen Apfel und auch keine Margarine daheim, da bin ich extra dafür ins Auto gesessen und noch schnell die Sachen geholt. Meinen Kuchen kannst du in diesem früheren Blogeintrag ansehen:
    http://reistdiemaus.blogspot.de/2014/10/mit-apfel-gefutterte.html
    Liebe Sonntagsgrüssle

    AntwortenLöschen
  17. Weißt Du was, liebe Arti, Kalorien sind mir schon seit längerem ziemlich egal. Dieser Gugelhupf sieht so lecker aus, hat es früher tatsächlich Zuhause bei meinen Eltern jeden Sonntag gegeben. Mal mit Zitrone, mal schwarz-weiß, mal mit Schokostückchen, ach ja ..........
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  18. Meine Schwiegermutter hat mich gelehrt, wo nichts drin ist kommt nichts gutes raus. Ich bin mir sicher dein Kuchen sieht nicht nur wunderschön aus sondern schmeckt auch genau so gut. Wobei man bedenken muss früher gab es noch keine Hochleistungshühner und da waren die Eier noch kleiner.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  19. oh das ist ein schöner Spruch - und der Marmorkuchen kommt mir auch sehr bekannt vor. Ja - genauso hat ihn meine Oma auch gemacht - und meine Mutter ebenso :-)

    Herzliche Sonntagsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Arti,
    recht hast und lecker sieht er aus dein Kuchen.Solche Schätze muß man bewahren.
    Ich backe auch oft Kuchen aus meiner Kindheit.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche und sende liebe Grüße
    Pippi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...