Donnerstag, 26. Oktober 2017

Totenkopfschwärmer

Eigentlich wollte ich euch diesen Schmetterling schon im Sommer zeigen, aber dann gab es immer wieder etwas anderes zu berichten. So bekommt der Falter eben jetzt noch seinen großen Auftritt. Bald ist ja auch Halloween und so passt es zumindest vom Namen her.


Der Totenkopfschwärmer lebt in Afrika und besucht auf seinen Wanderungen auch öfter Südeuropa und in guten Jahren wandert er gar bis Skandinavien und Island.
Es handelt sich mit ca. 12 cm um einen riesengroßen Schmetterling, der sich gerne auf Kartoffelfeldern niederlässt aber auch keine Angst hat sich in Bienenstöcken am Honig zu bedienen.










Kommentare:

  1. Genial liebe Arti....ich würde mir wünschen dass ich den auch mal als Falter sehen würde. Von den Raupen, die ja den Trompetenbaum lieben, hatte ich ja schon mal berichtet. Der Falter ist mir allerdings noch nie vor die Linse gekommen. Ich finde ihn klasse, und supertolle Aufnahmen hast du davon gemacht. Kann man genau erkennen warum er den Namen trägt.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ab der Grösse habe ich recht gestaunt beim lesen. So geschlossen kann man sich gar nicht vorstellen was für eine Schönheit sich da entfaltet.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Ojaa, den habe ich noch nie gesehen und er sieht schon ein wenig gruselig aus. Gesehen habe ich den auch noch nie.
    Aber ich war ja auch nicht in Afrika, doch in Südafrika aber den habe ich auch noch nie gesehen. :-))

    Lieben Gruß Eva
    jetzt wird was ges chafft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Eva,
      ich hatte ihn auch noch nie gesehen und musste erst mal googlen. Wir haben zwar in Afrika sehr viele Tiere gesehen, aber definitiv keinen Totenkopfschwärmer. Der hat es wirklich in die Eifel geschafft.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  4. Ein ganz mutiger Falter, aber er sieht schön aus. Ob die Tiere seinen Totenkopf erkennen und Angst vor ihm haben :-))))

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Arti,
    diesen Falter habe ich noch nie gesehen. Wahnsinn wie groß der ist und welch riesige Entfernungen er zurück legen kann.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja ein sehr beeindruckender Falter, liebe Vera. Wo sind denn die Fotos entstanden, bei euch im Garten? Ich habe ein wenig dazu recherchiert und Bilder von seinen farblich sehr attraktiven Raupen entdeckt. Aber die sind mit ihren 12-13 cm ja riiiiiiiiiesig.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Uschi,
      die Bilder sind aus der Eifel (Urfttal), dort habe ich ihn in der Nähe des Schmetterlingspfades entdeckt, als ich auf dem Rückweg zu meinem Auto war. Es handelt sich um einen Vorgarten (ohne Zaun) der dortigen Anwohner.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  7. Hallo Arti,
    der sieht wirklich beeindruckend aus. Habe ich noch nie gesehen. Diese "Totenkopfzeichnung" fällt sicher immer etwas unterschiedlich aus. Bei deinem Exemplar fand plötzlich, dass sie mich eher an einen Elefantenkopf mit Rüssel erinnert. Also gar nicht gruselig. Aber ich habe auch andere Bilder gefunden, da sieht es wirklich sehr nach Schädel aus. Und du hast den bei uns in Deutschland fotografiert?
    Lieben Gruß
    Elke
    _______________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Elke,
      ja hier in D fotografiert, in der Nähe des Schmetterlingspfades bei uns im Urfttal, in einem offenen Vorgarten. Man sieht noch die typisch deutsche Sommerpflanze: Geranien :)))

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  8. Liebe Vera,
    was für ein beeindruckender Falter. Der Name ist ungewöhnlich, noch ungewöhnlicher allerdings ist dieser Falter, wenn er die Flügel öffnet, einfach toll!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Vera,
    Dieser Totenkopfschwärmer schaut ja wirklich wie sein Name sagt aus. Wenn ich richtig sehe ist da echt einen Totenkopf auf seiner "Rückseite"..Spannend kann man da nur sagen..
    Ich hab solch einen noch nie gesehen..Eventuell giebt es die hier oben garnicht..Danke fürs zeigen..

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hach es scheint ihn doch hier zu geben..Er heisst in schwedisch -Dödskallesvärmare- und er spielt eine Rolle in Stieg Trenters Krimi "Aldrig näcken".

    LG, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Faszinierend schön und bei der Größe vermutlich kaum zu übersehen. Auch die Farbe lässt sofort auf einen exotischen Falter schließen. Schade, ich habe ihn noch nicht gesehen. Ich muss unbedingt mal in die Eiffel reisen. Der Schmetterlingspfad scheint so einige Überraschungen zu bieten.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Vera,

    wie gut, dass du diesen Schwärmer aufgehoben hast, denn er passt perfekt zu Halloween, Orange hat jetzt Saison :-)

    Bei euch im Urfftal gibt es in der Tat ein reichhaltiges Angebot von verschiedenen Schmetterlingen, das ist fast schon einzigartig oder?

    Auf jeden Fall bin ich immer sehr beeindruckt, welch tolle Falter du aus dem Urfftal zeigst. :-)

    Liebe Grüße
    Christa


    AntwortenLöschen
  13. uiuiui, der sieht ja wirklich sehr interessant aus und passt wirklich perfekt zu Halloween.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe so was noch nie gesehen. So ein dicker kräftiger Körper...und schön.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde, er sieht wunderschön aus, von der Seite betrachtet erkennt man die bestechend schöne, orangefarbene Unterseite der Flügel!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Wow ... den Totenkopfschwärmer hast du toll erwischt!
    Ja - das ist der richtige Falter für Halloween :-)
    Wobei ich vermute mal, dass er lieber seine Ruhe hat ;-)

    Danke für die schönen Bilder und die Info dazu.
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Arti,
    ihn habe ich noch nie gesehen und freu mich, dass ich ihn nun bei dir
    erleben kann! Echt tolle Bilder! Vielen Dank dafür, ein Erlebnis!
    Herzliche Grüße zu dir
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Arti,

    was für ein Schmetterling! Sehr beeindruckend ist er mit seiner Größe und seinem Aussehen. Den Totenkopf kann man sehr gut erkennen.
    Wieder etwas was ich vorher noch nicht kannte. Schön das du ihn heute hier vorgestellt hast.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Arti, ja er passt zum Halloween. Aber ich finde , was gibt es doch für schöne Falter in Gottes Natur, so eine Vielfalt. Bei uns habe ich ihn noch nicht gesehen, darum danke fürs Zeigen mit schönem Foto, liebe Grüße, klärchen

    AntwortenLöschen
  20. Oh, den habe ich live auch noch nie gesehen. Da hattest du Glück. Dankeschön und Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...