Donnerstag, 20. Juli 2017

gefährdet - der Kamm-Wachtelweizen

Eigentlich schade, dass diese hübsche Pflanze immer seltener in Deutschland anzutreffen ist. Sie gilt bereits als gefährdet.
Ich habe sie ganz zufällig am Schmetterlingspfad im Urfttal entdeckt. Die Pflanze ist nur ca. 30 cm hoch und war teilweise von anderen, höheren Wildpflanzen verdeckt.
Der Name Kamm-Wachtelweizen kommt von den stark gezähnten Tragblättern aus denen die Blüten herausragen. Als Halbschmarotzer entzieht die Pflanze Gräsern und Getreide sowohl Nährstoffe als auch Wasser.








Kommentare:

  1. Liebe Arti,
    von dieser Pflanze habe ich bisher noch nie gehört. Durch die stark gezahnten Blätter sieht sie sehr interessant aus.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne Blume die ich noch nie in der Natur gesehen habe.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Die ist so schön liebe Arti,

    Klar als Halbschmarotzer ist sie wohl nicht so "populär"
    bei Bauern..

    Ich finde es immer traurig wenn etwas in der Natur gefärdet ist..ob Pflanzen oder Tiere..

    Hier heissen sie -Korskovall (Melampyrum cristatum)-
    ich weiss nicht wie es bei uns ist, ob auch gefärdet..

    Liebe Grüsse
    Elke
    ----------------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Wildblümchen - ich kann mich nicht erinnern, es schon mal gesehen zu haben

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Dieser…. *muss schnell noch mal das Großbild wegklicken und hochscrollen um den Namen nachzulesen*…. Kamm-Wachtelweizen hat ja ein faszinierendes Äußeres. Ich staune, wie du ihn in dem ganzen Wiesengewusel entdeckt und erkannt hast. Du bist sehr aufmerksam, liebe Vera. Kompliment!!!!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Arti,
    gehört habe ich schon von dem Kammwachtelsweizen und zwar soll er bei uns im Glemstal blühen. Dort sind wir am Sonntag ja den Glemsmühlenweg gefahren. Das haben wir von einem Mitradler gehört, der dort öfters zu Gange ist, aber gesucht und gefunden haben wir ihn nicht.
    Wir müßten uns mal wirklich drum kümmern. Aber er wächst ja wirklich sehr versteckt. Umso mehr ist es toll, dass du ihn gefunden hast.

    Dein Bild ist so schön geworden, vielen Dank für das Zeigen.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  7. So ein hübsches Blümchen wäre mir aufgefallen, wenn es bei uns blühen würde. Habe ich aber noch nie gesehen. Schön, diesen kleinen Schmarotzer kennengelernt zu haben.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Diese Pflanze war mit bis Dato noch ganz unbekannt. Sie ist sehr hübsch anzuschauen und sehr fotogen. Vielen Dank fürs Vorstellen. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja eine interessante Pflanze...ich bin heute das erste mal drauf aufmerksam geworden, da Ghislana den zugehörigen Falter fotogrfiert hat. Ob man den wohl im Garten haben kann? Muss ich mal schauen...
    Schön, deinen Blog durch den DND gefunden zu haben..:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön! Und ich kann jetzt gar nicht sagen, ob ich schon jemals einen gesehen habe, aber ich glaube, eher nicht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Wüsste nicht ihn schon mal gesehen zu haben. Einfach nur traurig wieviele Pflanzen (nebst Tieren) schon auf der Liste stehen...und im Grunde nur weil der Mensch ihren Lebensraum nimmt. Toll dass du ihn entdecken konntest und wieder eine superklasse Aufnahme davon.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Ooh.. vielen Dank für den Hinweis. Ich werde mal die Augen offen halten.. vielleicht finde ich sie ja auch bei uns.. bisher ist der Kamm-Wachtelweizen noch nicht aufgefallen.. hmmm! Liebe Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. wie schön, sie hier bei dir wiederzuentdecken! ich habe sie in meinem beitrag zum naturdonnerstag auch gezeigt. sie mögen trockenrasengebiete, aber die werden ja leider auch immer seltener.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  14. Wirklich sehr schade, wie viele Pflanzen (und wohl auch Tiere) im Laufe der Zeit einfach "verschwinden". Schön, dass sie hier noch einmal zu sehen sind.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  15. Diese Schönheit habe ich noch nie gesehen.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  16. das ist interessant. Den Namen Kamm-Wachtelweizen lese ich hier das erste mal - und ich bin mir auch nicht sicher ob ich diese Pflanze schon mal gesehen habe. Aber vielleicht würde ich sie jetzt erkennen :-)
    Danke für die Info!

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...