Donnerstag, 6. Juli 2017

Naturwunder - Pumpkin Patch

Im östlichen Teil des Anza Borrego State Park befindet sich das Pumpkin Patch oder übersetzt Kürbisbeet. Es ist nur durch ausgetrocknete Flussbetten oder, wenn man wir wir, gutgläubig dem Navi folgt, über eine ATV (=All Terrain Vecicle) Piste zu erreichen. Zum Glück hatten wir einen Geländewagen mit Allradantrieb und mein Mann war nicht zum ersten Mal off road unterwegs. Trotzdem sollte man nur versuchen über die Wadis zum Pumpkin Patch zu gelangen, denn kein Auto ist so geländegängig wie ein ATV Buggy.

zum Vergrößern bitte Bilder anklicken
Nun aber zum Naturwunder. Auch wenn man die "Kürbisse" aus der Ferne für echt halten könnte, so handelt es sich doch "nur" um Steine. 



Vor mehr als 4 Millionen Jahren floss hier der Colorado. Diverse Kleinteile wie Muschelschalen, Stöckchen, kleine Kiesel usw. bildeten Hindernisse an denen sich Jahr um Jahr schichtweise Schlamm ablagerte.



Durch Erdbewegung und später Erosion wurden die Kugeln wieder sichtbar und in der heißen Wüste, wie Porzellan im Brennofen, gehärtet.


Sand und Wind haben die Steine rund geschliffen und werden irgendwann die kompletten Kürbisse abgetragen haben.




Wie immer waren unsere Fotofreunde Clicky und Clacky auch dabei.




Hast du vielleicht eines der letzten Naturwunder verpasst?


Metamorphose Marienkäfer Banyanbaum Schlammtopf versteinerter Wald Devils Playground South Shale Ridge Tiere der Sandwüste Köcherbaumwald Welwitschia Deadvlei Koloquinte und Zitrulle Muscheln Organ Pipes Wildpferde Meteorit






Kommentare:

  1. Hallo Arti,
    das ist ja interessant, das finde ich schon gewaltig. Da waren wir auf unserer Reise nicht und ich glaube, dass man das auch nur sieht, wenn man nicht so pauschal reist. Aber wir haben uns das damals einfach nicht so getraut.

    Suuuuuper.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Das sehe und höre ich auch zum ersten mal. Schon gewaltig was die Natur alles fertig bringt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Arti,
    ich wusste, dass du wieder kleine Wunder für uns bereit hältst!!!!!
    Wie beeindruckend! Ganz herzlichen Dank, ich bin fasziniert :)
    Sei ganz lieb gegrüßt
    von
    Monika*
    gleich nochmal schauen!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Nicht schlecht. Ich habe davon novh nie gehört, danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße, Flögi
    http://reistdiemaus.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Kein Wunder das es den Namen bekommen hat. Wirklich wieder so ein Naturwunder. Finde ich immer toll und besonders klasse dass ihr diese Tour gemacht habt. Mit so einem Quad oder Buggy würde das mir auch gefallen...auch wenn nachher die Dusche notwendig sein wird ;-))

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Arti,

    wow was für ein Naturwunder! So viele große runde Steine wo hin man auch schaut. Interessant auch ihre Entstehungsgeschichte.
    Clicky und Clacky machen sich sehr gut auf einen der Steine.

    Hoffe, es geht dir wieder etwas besser.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. Nee, was es alles gibt - riesig dicke Kugel-Steine, groß wie ganz dicke Kürbisse

    Danke Vera, das du uns an diesem Naturwunder teilhaben lässt

    lg und einen guten Start ins WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Arti, das ist ja fantastisch. Solche naturwunde sieht man warscheinlich nur abseits der wege und Straßen frei in der natur und im Reisen.Schön, das du es zeigst.
    Liebe Grüße zum Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Bei dir sieht man wirklich unglaubliche Naturwunder. Die sehen tatsächlich wie Kürbisse aus. Wahnsinn !!!
    Die Teddys finde ich aber auch knuffig :-)

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  10. Faszinierend schön und seltsam zu gleich... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...