Donnerstag, 16. November 2017

Vögel in unserem Garten

Zur Zeit herrscht bei uns im Garten Hochbetrieb an den Futterstellen. Die Grünfinken kommen zur Zeit als kleine Gruppen eingeflogen. Sie beim Streiten und Zanken zu beobachten macht immer richtig Spaß. Da kann man stundenlang zuschauen. Allerdings halten sie nur selten ruhig um sich vernünftig ablichten zu lassen.



Buchfinken trifft man fast immer am Boden an, was leider nicht so fotogen aussieht. Aber zusammen mit den Amseln sorgen sie für Sauberkeit an der Futterstelle, denn so manches Körnlein fällt nach unten auf den Boden.


Die Meisen zählen zu unseren täglichen Besuchern. Sie sieht man das ganze Jahr über und ihre Kletterkünste kann man nur bewundern.





Auch die Distelfinken kommen immer mal wieder vorbei.



Neuerdings schauen zwei Haubenmeisen ein bis zwei Mal die Woche vorbei (zumindest sehe ich sie nicht öfter). Sie mögen Sonnenblumenkerne und Erdnussstückchen sehr gerne.


Der Bergfink brauchte sicher mal eine kurze Pause auf seiner Reise ins Winterquartier, als er letzte Woche für ein paar Minuten vorbeischaute.


Im Gegensatz zum Frühjahr und Sommer hat sich die Anzahl der Amseln verringert. Hoffentlich hat sich nicht schon wieder dieser Usutu-Virus, der zum Amselsterben führt, ausgebreitet.


Heckenbraunellen gehören ebenfalls zu den Vögeln, die sich überwiegend am Boden aufhalten. Sie bedienen sich gerne an den Haferflocken.


Ein sehr scheuer Besucher ist das Rotkehlchen, das sich nur an die Futterstelle traut, wenn kein anderer Besucher da ist.


Stare gibt es bei uns in der Gegend reichlich. Viele fliegen gar nicht mehr in den Süden, sondern überwintern hier und jagen am liebsten alle anderen Vögel von der Futterstelle weg.



Ein seltener Besucher ist der Sperber. Wenn viel Betrieb an den Futterstellen herrscht, versucht er manchmal auch einen Vogelbraten zu erhaschen. Aber zur Zeit können sich die kleinen Vögel noch gut im Blattwerk der Bäume verstecken.



Die roten Stellen im Hintergrund stammen von den herbstlich gefärbten Blättern eines Fächerahorns. Obwohl einige Wildvögel im Laufe der Zeit zutraulich werden, versuche ich erst gar nicht mich den Tieren zu nähern. Durch die Scheibe muss reichen auch wenn die Qualität nicht optimal ist.



Kommentare:

  1. Was für fantastische Aufnahmen liebe Arti, da hast du aber viel Geduld bewiesen sie so ruhig sitzend abzulichten^^ Soviele Finkenarten, einfach klasse. Da habe ich hier "nur" die Buchfinken, aber die sind "anders gepolt" denn sie sind die häufigsten Vögel an den Futterstellen im Baum. Zanken sich auch immer untereinander. Mönchsgrasmücke, Meise sowie Rotkehlchen suchen sich in den Pflanzen ihre Nahrung. Immer lustig wenn sie am Hibiskus "rumknabbern".

    Ich liebe es auch den Vögeln zuzuschauen oder ihre Gesänge, einfach schön und ich danke dir dass du uns so toll bebildert in deinen Garten mitgenommen hast.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Da ist ja richtig was los bei dir an der Futterstelle - und jeder Piepmatz hat sein Lieblkingsfutter und die Arti sorgt dafür, das immer für alles was leckeres das ist.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vera,

    das ist in der Tat mächtig was los bei euch an der Futterstelle.
    Wow, wie schön, ein Bergfink kam auch vorbei und sagte sich....da gönne ich mir doch noch schnell einen Happen, bevor ich weiter ziehe.
    Diese doch recht seltenen Gäste erfreuen ganz besonders das Herz.
    Die Haubenmeise mag ich auch sehr gerne, besonders natürlich wenn sie zeigt, warum sie so heißt.
    Gerne würde ich sie auch mal bei uns begrüßen.

    Hihihi, nun hat es sich auch bei euch bei Fam. Sperber herumgesprochen, wo man schnell mal einen Happen erwischen kann.
    Das hier ist schon ein richtiger Senior.

    Die Grünfinken können schon richtig streitsüchtig sein, wenn es ums Futter geht. Die verjagen dann auch schon mal die Spatzen, zumindest sehe ich das bei uns immer.

    Vielen Dank für diesen bunten post rund um die Gefiederten. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vera,
    was für wunderschöne Aufnahmen von deinen Futterstellenbesuchern. Und so eine Vielfalt hast du mitgebracht!!
    Ich mag die kleinen Blaumeisen so gern, finde die sehen total niedlich aus. Sie gehören hier auch zu den Stammgästen. Genauso wie der Kleiber, der gar nicht scheu ist sondern sitzen bleibt wenn ich mich in der Nähe aufhalte. Amseln lassen sich (zu meiner großen Freude) wieder mehr sehen. Für sie streue ich extra immer noch geschälte Sonnenblumenkerne auf den Boden. Aber die Eichelhäher hamstern hier sehr viel von dem, was ich für die Bodenpicker ausstreu. Deshalb lege ich mehrmals täglich in nicht so große Mengen nach, damit die kleinen Hüpfer auch noch eine Chance haben was abzubekommen *Flüstermodusan* und oft bleibe ich noch ein wenig in der Nähe stehen und pass auf, dass von den großen nicht gleich alles geplündert wird *Flüstermodusaus*. Denn es bereite auch mir große Freude ihnen zuzuschauen *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera,

    bei dir ist ja echt was los. So viele Vögel stellen sich bei dir ein. Sehr schöne Bilder hast du von ihnen gezaubert. Ich staune, wie du den Hintergrund so toll hinbekommen hast.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag
    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Vera,
    ich wäre mit diesen Fotos mehr als glücklich. Denn mein 250 mm Objektiv reicht leider nicht aus, um Vögel an der Futterstelle zu fotografieren. Schade, denn die Vielfalt der Vögel, die vorbei kommen, ist ähnlich, wie bei dir. Nur den Distelfink hab ich noch nicht gesehen...ich muss mal für wilde Karden im Garten sorgen. Es hängt ja auch viel vom Garten und der Umgebung ab, welcher Vogel so vorbei schaut. Ein Amselkind ist im Sommer hier verunglückt...aus dem Nest gepurzelt, nehme ich an.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Arti,
    jetzt bin ich wieder da und habe deine schönen Fotos bewundert.
    DA hast du Glück, meine Senioren haben auch eines in Garten aber die Vögel soviele schöne an der Zahl sind gleich wieder weg, wenn man an das Fenster geht.
    Ich nehme jetzt mal das Ojektiv und die Fernsteuerung mit und dann sehen wir mal, was ich zustandebringe.

    So tolle Fotos sind das.

    Habe einen schönen Abend.

    Lieben Gruß Ev

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Vera,
    in eurem Garten ist wirklich viel los, da kommen ja wirklich beinahe alle Vögel mal vorbei! Herrliche Portraits hast Du gemacht, ich bin begeistert!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Vera,
    da ist sehr viel los in eurem Garten.
    Morgen schreibe ich in meinem Blog über das
    Aussterben einiger Vogelarten hier in Deutschland.
    Hoffentlich bleiben uns die gefiederten Freunde
    lange hier erhalten.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. oh - so viel Vogelbesuch :-)
    Euer Garten scheint sehr beliebt zu sein.
    Und schön sind deine Bilder geworden. Auch durch die Scheibe eine super Qualität.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Was muss es herrlich sein in Eurem Garten, liebe Arti! Ich bin ganz entzückt, wenn ich die Artenvielfalt bei Dir am Futterhäuschen betrachte. Und sogar einen Star kann man bei Dir treffen? Den hat es bei uns noch nie gegeben. Toll!! Ganz liebe Grüße und ein charmantes Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine vielfältige Sammlung. Und bei euch bleiben die Stare? Hier habe ich das noch nie erlebt. Dann hoffe ich, dass du sie den Winter über alle satt bekommst ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Sehr gelungene Vogelfotografien stellst Du uns heute vor und ich bewundere die vielen verschiedenen Vogelarten!
    Unsere Vögel am Futterhaus höre ich meistens nur, denn der Korkenzieher-Haselstrauch, in dem das Vogelfutterhaus steht, trägt noch viele Blätter.
    Schönes Wochenende wünsche ich Dir!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Welch wunderschöne Fotos, liebe Vera, und diese Vielfalt an Vögeln ist unglaublich. Welch eine Freude, wenn so unterschiedliche Besucher im Garten anzutreffen sind. Und welch ein Glück, dass ich heute zwei Beutel Vogelfutter und Meisenringe gekauft habe.
    Danke für Deinen Besuch und Kommentar bei mir.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  15. Das sind ja tolle Bilder, ganz verliebt bin ich in die Diestelfinken. Sie flattern auch bei uns durch den Park. Allerliebst.
    Schöne Grüße und ein feines Wochenende
    Jo

    AntwortenLöschen
  16. du hast die hübschen piepmätze doch toll mit der kamera eingefangen! ich bin da nicht so geduldig, erfreue mich aber auch sehr an verschiedenen meisenarten, rotkehlchen, hänflingen und co, die unsere terrasse bevölkern. schön ist das!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Da sind dir aber tolle Aufnahmen gelungen!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  18. Wow!! you can see so many little visitors in your garden..

    Please visit: http://from-a-girls-mind.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...