Mittwoch, 31. Oktober 2018

Anna - Schrottburg oder Junk Castle

Diese Schrottburg-Skulptur thront auf einem stillgelegten Steinbruch im US-Bundesstaat Washington. Sie wurde von dem High-School-Lehrer und Künstler Victor Moore geschaffen und zählt zur Assemblage Kunst. (HIER hatte ich schon einmal diese Kunstart vorgestellt)

Als Baumaterial benutzte Moore Autotüren, Teile aus Waschmaschinen und Trocknern sowie andere Schrottteile aus Blech und Zinn. Angeblich soll das ganze Kunstobjekt mit nur 500 $ errichtet worden sein. Moore selber lebte neben der Burg in einem "normalen" Haus.





Wir hatten das große Glück, dass uns die neuen Eigentümer eingeladen haben um ihr Junk Castle von außen und innen zu besichtigen. Ansonsten ist die Burg und das große Grundstück drumherum in Privatbesitz. Das Schild "Privat Property" sollte immer respektiert werden, nicht nur weil in den USA zum Schutz des Privateigentums der Schusswaffengebrauch erlaubt ist, sondern generell. Wir wollen ja auch keine ungebetenen Besucher, die unseren Garten durchwandern.








Oben vom Turm kann man das Lager für evtl. Ersatzteile sehen, denn bereits jetzt ist alles wackelig und marode.



Jetzt noch ein paar Detailaufnahmen:






Wie alle 2 Wochen freue ich mich schon sehr auf eure Entdeckungen. Wer möchte kann sich gerne verlinken. Denkt bitte daran, dass dann eure Daten gespeichert und Cookies gesetzt werden. Wer sich näher informieren möchte, sollte in meine Datenschutzerklärung schauen.

Kommentare:

  1. Bei dem Platzangebot das es ausser den Städten in den USA gibt ist auch so etwas möglich. Da steckt durchaus viel Arbeit und Herzblut darin. Erinnert mich ein wenig an unsere Tinguely Skulpturen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vera,

    soviel Blech/ Schrott zu einem Kunstwerk zusammen gefügt schon erstaunlich. Zum anschauen und bewundern, sehr schön, aber nicht zu bewohnen.
    Die Türmchen auf den Bauwerken sehen super aus, hat was märchenhaftes an sich.

    Wünsche dir einen schönen Mittwoch (bei uns ist Feiertag)
    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Hi Arti,
    so etwas ist nur in Amerika möglich. Bei uns würde das schon allein aus baurechtlichen Gründen gar nicht gehen, bzw. würde niemals genehmigt werden. Schon alleine am Standsicherheitsnachweis würde das scheitern. :-))!!!

    Aber ist doch schon toll, was man alles zum bauen verwenden kann.
    Aber vielleicht sollte man das doch einfach mal probieren, falls sich ein Architekt dafür findet.

    Ist schon toll, was es alles gibt.
    Neee, sowas sieht man wirklich nicht alle Tage.

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,
      die Links funktionieren alle nicht.

      LG Eva

      Löschen
    2. Doch dein Link funktioniert, aber InLinkz und auch Blogger sind heute sehr langsam.

      LG Arti

      Löschen
  4. da hast du ja wieder was tolles entdeckt - richtig urig ist diese Schrottburg und wirklich nicht alltäglich.
    Ich finde es klasse dass der Besitzer euch rein gelassen hat um es zu besichtigen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Vera,
    einfach genial diese Schrottburg, irgenwie sieht sie Klasse aus. Die USA... das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wie lange der Künstler wohl daran gesessen hat bis er dort einziehen konnte. Und für alle Fälle das etwas auseinander fällt hat er auch noch ein Ersatzteillager *gg*
    Auch wenn es nur eine Schrottburg ist, sollte man immer die Privatsphäre waren und nicht einfach das Grundstück betreten. Wenn man nett fragt, wird man auch oft rein gebeten.

    Einen schönen Mittwoch wünsche ich Dir...
    ♥liche Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Biggi,

      der Künstler wollte dort gar nicht einziehen, er hat die Burg nur als Skulptur errichtet.
      Wir haben noch nicht mal bei den jetzigen Besitzern nachgefragt, sondern bekamen die Einladung einfach so.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  6. Liebe Vera,

    jetzt bin ich erst mal zum anderen Beitrag gehüpft, der mir in der Tat entgangen war wegen meiner Blogpause.
    Es ist wirklich erstaunlich, aus welch alten Teilen, ja Schrott, richtige Kunstwerke geschaffen werden können.

    Finde ich toll von den letzten Besitzern, dass sie euch sofort einluden, alles zu besichtigen. Das hätte ich mir auch nicht entgehen lassen.
    Aber die Privatsphäre anderer zu respektieren, gehört zum guten Ton.

    Im Innern hätte ich da schon so meine Bedenken gehabt, Treppen hinauf zu gehen, denn man weiß ja nie, wie stabil die Bretter sind oder man nicht doch den Abflug macht. *g*

    Mir gefallen auch die Türmchen super gut. Sie sind das i-Tüfelchen der Schrottburg. :-)

    Vielen Dank fürs Herumführen und auf jeden Fall ist dieses Kunstwerk eins, was auf keinen Fall alltäglich ist.

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Nachmittag
    Christa

    PS Ich hatte heute einen Kruscheltag zu Hause, das musste einfach mal sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute ist wohl InLinks echt langsam. Ich musste jetzt mehrmals die Links anklicken, bis sie sich öffneten. :o

      Löschen
  7. Auf den esten Blick erkannte ich den Turm, dann dachte ich ein Sturm hat alles zerstört. Der, dem es gehört ist schon ein Individualist. Nett das er Dich zur Besichtigung eingeladen hat, sowas sieht man wirklich nicht alle Tage.
    Für die weitere Woche schöne Tage, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Vera,

    Das ist einfach Hammer diese Art Kunst der Schrottburg-Skulpturen.
    Ich bin impresst. Wie schon gesagt wurde, dazu braucht man Platz, das ist wohl nicht möglich in Europa. Mir gefällt das sehr gut.

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade das da etwas beim link nicht richtig läuft liebe Vera.
      Liebe Grüsse
      Elke
      (promocia)

      Löschen
  9. Nicht nur die Schrottburg ist nicht alltäglich sondern auch gleich noch eine Einladung zu bekommen. Das finde ich echt toll!!! Solch eine Gelegenheit zu bekommen ist wirklich super, aber zeigt auch wie auf euch zugegangen wird bzw. ihr auf Menschen "zugeht".

    Die Burg ist ein schönes Beispiel dafür was man doch aus Schrott noch alles machen kann. Freue mich echt für euch dass ihr diese Begehung haben konntet, und auch für uns denn tolle Bilder hast du mitgebracht. Danke dir fürs Mitnehmen.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe sowie herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  10. Gefällt mir sehr gut, diese Schrottskulptur, liebe Arti, allerdings eher von außen als von innen. Trotzdem toll, dass ihr auch innen einen Rundgang machen durftet!
    Herzliche Rostrosen-Novembergrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/10/herbst-farben-herbst-outfits-herbst.html

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja eine verrückte Groß-Skulptur :-) voll beeindruckend!
    Und dass die Teile dann auch noch alle so zusammenhalten ... das muss man erst mal schaffen :-)
    Klasse, dass du sogar Bilder von innen zeigen kannst.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  12. Moin Moin!
    Da schlägt aj mein Herz gleich höher, denn da sind Dinge wie "Marodes" und "Rost" vereint! Was für ein Glück, dass ihr hinein durftet.

    Vielen Dank fürs zeigen!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...