Mittwoch, 2. Dezember 2015

Naturwunder - Valley of Fire

Selten hat mich die Landschaft eines Park mit ihren prächtigen Steinfarben so fasziniert wie das Valley of Fire. Von weiß über gelb und orange bis hin zu rot und leicht violett sind alle Feuerfarben erkennbar. 

Heute gibt es als kleinen Vorgeschmack auf den Park erst einmal die Bilder der Durchfahrt zu sehen und ein paar allgemeine Infos über National bzw. State Parks.

Kurz vor den Einfahrts- bzw. Bezahlstationen der Parks findet man immer große Hinweisschilder mit dem Namen des Parks. Sie sehen mal mehr und mal weniger attraktiv aus. Meist sind sie stark von Touristen umlagert, besonders wenn Busse mit Asiaten dort halten und jeder mit jedem ein Bildchen machen möchte. Aber kleinere Parks werden bei Pauschalreisen zum Glück selten angesteuert.

zum Vergrößern bitte anklicken

Die Straßenränder in den Parks sind überwiegend unbefestigt. Manchmal befindet sich unmittelbar neben der Straße sogar ein tiefer Graben, deshalb immer Augen auf beim Verlassen des Autos :))


Kleine Haltebuchten am Straßenrand verleiten zum Parken. Bei Verbotsschildern sollte man es unbedingt unterlassen, denn die Ranger verstehen da keinen Spaß.


Obwohl man in den Parks immer langsam fahren sollte und auch muss, weil oft Tiere unverhofft die Fahrbahn queren, wird auch vor leichteren Kurven gewarnt, besser ist besser.



Als Dip bezeichnet man Straßensenken oder -vertiefungen in denen nach Regenfällen das Wasser stehen bleibt. Im Extremfall ist die Straße dann unpassierbar und man muss umkehren. Deshalb mietet man sich am besten direkt am Fluhafen einen Allradwagen mit High Clearence, damit kommt man fast überall durch. 


Nach so viel Erklärungen geht es jetzt sicher durch den weiteren Park.





An wenigen Stellen darf man in den Parks auch überholen, denn dicke, langsame Wohnmobile sind echt nervig.



Allen Natur-Donnerstag-Freunden wünsche ich eine schöne Adventszeit und hoffe, dass wir uns alle gesund im neuen Jahr wieder lesen werden. Ich kann am Donnerstag nicht ins Internet, deshalb werde ich meine Runde erst am Freitag starten.


Hast du vielleicht eines der letzten Naturwunder verpasst?


Cathedral Gorge Recapture Pocket Steineier Flussschleifen Wollsackverwitterung Fantasy Canyon Red Rock Canyon Pilzfelsen Termitenhügel Teufelsmurmeln versteinertes Holz Hamburger XXL Pink Sand Dunes weiße Sanddünen älteste Wüste der Welt




Kommentare:

  1. Wie in einer anderen Welt....ich kann mir sehr gut vorstellen wie man sich da fühlt. Denke mal es ist ähnlich wenn ich hier durchs Teidegebiet fahre. Da ist es übrigens auch so das man nur an ausgeschriebenen Buchten halten sollte, jeder andere Halt kann schnell ein Bußgeld kosten. Finde ich aber auch richtig so.

    Lachen musste ich bei dem "Volkerauflauf" der Asiaten....ist ja wirklich so, aber hab mal einen Bericht gesehen. Die buchen ja tatsächlich dass sie möglichst viel sehen können...somit rein in den Bus-raus aus dem Bus-Fotos machen-wieder rein und weiter. Finde ich schrecklich und wäre auch nix für mich, dann doch lieber gemütlicher, aber ohne Wohnmobile vor der Nase damit man tolle Fotos machen kann...

    ...und die hast du wieder gemacht. Einfach irre dieses Farbenspiel, und mit dem Einbringen der Road kann man sich auch diese Weite sehr gut vorstellen.

    Danke dir dass du uns mitgenommen hast. Wünsche dir dann dennoch auch für heute noch ohne Net einen schönen Tag und natürlich auch für morgen ;-)

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Beeindruckend wie immer sind deine Fotos aus einer, für mich, fremden Welt !
    Liebe Arti,
    schön, dass du in diesem Jhr zu einer treuen Teilnehmerin des
    " Natur-Donnerstag " geworden bist.
    Dafür ganz ♥lichen Dank.
    Ich hoffe, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder :-)
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  3. Nicht umsonst ist auf dem Cover eines bekannten Reiseführers, der marmorierte Stein vom Valley of Fire abgebildet. Auch wenn Las Vegas lockt, lohnt sich ein Stop dort.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Was für endlos scheinende Strassen in unberührter Natur, dieser Blick in unendliche Weite, der Wahnsinn.
    Danke, für diesen wunderbaren Ausflug in Amerikas Wildnis :-)
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  5. Was für endlos scheinende Strassen in unberührter Natur, dieser Blick in unendliche Weite, der Wahnsinn.
    Danke, für diesen wunderbaren Ausflug in Amerikas Wildnis :-)
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Arti,

    eine unendliche Weite tut sich da auf. Immer wieder bin ich von den Parks da begeistert. Wunderschön, da muss man halt schon aus diesem Grunde langsamer fahren, damit man alles sehen und erleben kann.

    Viele liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Arti,

    eine unendliche Weite tut sich da auf. Immer wieder bin ich von den Parks da begeistert. Wunderschön, da muss man halt schon aus diesem Grunde langsamer fahren, damit man alles sehen und erleben kann.

    Viele liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Arti,
    eine einzigartige Landschaft, sie wirkt richtig unrealistisch, nicht nur die Farben, nein auch der der Verlauf der Straße...
    Wenn man das mit eigenen Augen sehen durfte, muss es ein fantastisches Erlebnis gewesen sein?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Vera,
    ich bin immer wieder begeistert ... wunderschön diese Landschaft. Diese Weite, diese Natur einfach fantastisch.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Du verstehst es schon sehr gut, liebe Arti, Fernweh hervorzurufen mit diesen wundervollen Bildern.
    Liebe Grüße, ZamJu

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...