Donnerstag, 6. Juni 2019

Orchideen in der Eifel - Teil 3

Nach den Knabenkrautarten und den beiden Ragwurzen zeige ich heute den Rest meiner Orchideenfunde. Sicher kann man noch viel mehr Orchideen entdecken wenn man auf den Spaziergängen durch Wiesen und Wälder aufmerksam den Boden "abscannt" :))   Ich werde jedenfalls drauf achten.

Der Blütenstand der Breitblättrigen Stendelwurz ist mit seinen vielen kleinen Einzelblüten schon recht beeindruckend. 



Besonders zart und filigran ist die Grünliche Waldhyazinthe.



Genau so filigran aber farblich auffallender ist die Große Händelwurz mit den langen nach unten gezogenen Spornen. Gelegentlich wird sie auch als Mücken-Händelwurz bezeichnet.



Erinnert ihr euch noch an das Fotorätsel mit der Sommerwurz? So ähnlich wie die Sommerwurz verhält sich auch die Vogel-Nestwurz. Sie gehört zu den Orchideen lebt aber parasitär, weil sie selbst kein Chlorophyll besitzt und somit von grünen Pflanzen abhängig ist.





Kommentare:

  1. Wow Arti,
    sehr schön. Die Stendelwurz kenne ich wächst auch am Hang im Leudelsbachtal, habe sie aber noch nie erwischt, kenne sie nur von der Tafel, dass sie hier wächst.
    Die Saison ist ja nun auch vorbei und schade, dass das so schnell geht.
    Nächstes Jahr werde ich wieder auf die Pirsch gehen und vielleicht mehr finden.

    Wir haben hier gerade einen wundervollen Sonnenaufgang, das verspricht ein toller Tag zu werden.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur toll was du so alles entdeckt hast. Bei dieser doch erfreulichen "Ausbeute" lohnt sich das "abscannen" tatsächlich und ich danke dir dass du all diese Schönheiten der Natur mit uns teilst.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vera,
    und nochmal so viele heimische Orchideen, einfach toll!
    Mit gefallen ja auch die Namen immer besonders gut. Sie klingen so lustig. :-)
    Liebe Freitagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Arti,
    Orchideen finde ich immer sehr schön und auch faszinierend. Aber ich habe mich nie mit ihnen beschäftigt, wenn ich mal eine sehe, bewundere ich sie natürlich, nur dass die fast immer in irgendeinem Wohnzimmer stehen. Mir war gar nicht bewusst, das wir soviel heimische Arten haben.
    Auch das mit der Vogel-Nestwurz ist sehr interessant und war mir bisher unbekannt.
    Jetzt habe ich wirklich wieder etwas gelernt. Danke für die Infos. (Bloggen bildet eben doch und macht auch noch Spaß.)
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera,

    das ist unglaublich, wie viele Arten in der Eifel bei euch wachsen. Auf Entdeckungsreise zu gehen, hat sich gelohnt, denn deine Ausbeute ist wirklich genial. :-)

    Mir geht es wie Wolfgang, von der Vogel-Nestwurz habe ich bisher auch noch nichts gehört.
    Das hängt aber damit zusammen, dass ich zu wenig auf diese Pflanzen achte, weil sie eben hier nicht wachsen.

    Vielen Dank fürs Zeigen deiner Prachtexemplare. :-)

    Bei uns ging vorhin ein Gewitter nieder mit Regen, Gewitter ist jetzt abgezogen, jetzt scheint wieder die Sonne.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. einme tolle Sammlung Arti
    DANKE für diese WILDEN ,bei mir im Garten wächst auch eine WILDE,die hat den Weg zu mir selbst gewählt..was es ist?? eher unscheinbar aber eine Orchidee.Werde mal ein Bild versuchen,denn sie steht nicht sehr günstigvom Licht her.
    mit einem LG von Eva und dem Pauli..mann

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...