Samstag, 22. Juni 2019

Zitat im Bild - über das rechtzeitige Lernen


Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,
erholt euch noch ein wenig,
denn nächste Woche soll es richtig heiß werden.




Wenn wir nicht nur Mohn und Kornblumen wieder finden, 
sondern auch die Pflanzen von der Roten Liste,
wie Acker-Rittersporn 


Kornrade


Kleinblütige Malve usw.



dann sind wir auf einem guten Weg zur
Erhaltung der Artenvielfalt.



Eine wunderschöne Aktion von Nova. Dort gibt es 
jeden Samstag die Links zu vielen anderen,
sehenswerten Zitaten.



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Vera,
    sie kommen schon wieder unsere seltenen Blümchen, denn die Menschen werden vernüftiger und wenn ich jetzt schon wieder sehe, was ich alles an Insekten gesehen habe, auch außerhalb des Leudelsbachtales, da war ich schon eine Weile nicht mehr, denke ich, dass das kommen wird.

    Wir haben hier Wiesen, die nicht abgemäht werden und das ist toll.
    Deine Fotos gefallen mir sehr gut.

    Hab nun ein schönes Wochenende und
    jaaa da kannst du auch sagen:

    "Verweile doch du bist so schön", wenn du meinen heutigen Post gelesen hast,
    dann weisst du, was ich meine.
    Diese Augenblick sind es doch.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Dieses ZiB sollte überall auf der Welt als Plakat an grossen Wänden zu sehen sein um es auch dem letzten Menschen deutlich zu machen wie wichtig es ist!!! Wundervoll liebe Arti, auch dass du uns weitere bedrohten Arten so prachtvoll zeigen kannst. Im Grunde traurig das es auch hier so weit gekommen ist, und der Mensch überhaupt mit der Nase darauf gestossen werden muss. Um so wichtiger das die Menschen auch in ihren Gärten damit anfangen etwas für die Insekten zu tun.

    Ich persönlich mag es sowieso lieber wenn Gärten natürlicher gestaltet werden, und freue mich auch immer wenn auf Balkonen etwas dafür getan wird.

    Ein tolles ZiB für welches ich dir auch heute wieder danken möchte. Freue mich sehr und wünsche dir noch ein entspanntes Wochenende

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vera,
    ein Hinweis an die Menschen, der hoch am Himmelszelt in großer Schrift
    prangen sollte. Bedeutsame Worte die sich jeder verinnerlichen sollte.
    In und mit der Natur leben ist LEBEN! Bin total begeistert von deinen
    Fotos und Worten.
    Sende dir herzliche Grüße, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vera,

    wie wahr, wie wahr!
    Vielleicht begreift das der Mensch ja doch noch irgendwann, dass wir Pflanzen und damit auch verbunden Tieren nicht den Garaus machen dürfen.
    Der Anblick einer Wiese mit Mohn, Kornblumen und Kamille erfreut das Herz, aber auch all die anderen Wiesenblumen, von denen es immer weniger gibt.

    Vielen Dank für deine Gedanken, die sehr nachdenklich stimmen und nicht zuletzt gehen die jungen Menschen jetzt auf die Straße, weil auch sie sich um unseren Planeten sorgen und das ist gut so.

    Wir sehen es ja wieder an den Wetterkapriolen, die uns bevor stehen. Das wird nicht besser, sondern schlimmer werden.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera,
    passender kann man die derzeitige Situation nicht ausdrücken !
    Wie Nova schreibt, man sollte davon ein Plakat ausdrucken und überall anbringen, damit die Menschen wachgerüttelt werden.
    Ein kleiner Anfang ist ja schon gemacht, ich denke,
    die Menschheit ist dabei aufzuwachen !
    Dir schicke ich liebe Grüße und sage danke für das schöne ZIB.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Vera,
    jeder von uns kann sein klitzekleines Quäntchen dazu beitragen, gell. Wenn wir das nämlich dann (fast) alle machen, wirkt es auch, garantiert!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Arti, die kleine Malve habe ich schon bei uns gesehen, aber das reicht nicht. Im kleinen fängt es an, ich freue mich über die Blühwiesen bei unseren Bauern auf dem Feld, da wimmelt es schon von Insekten. das Gift muss allerdings auch wegbleiben, dann funktioniert auch die Natur normal.
    Liebe Grüsse in den Abend und Sonntag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Dann hoffe ich sehr, liebe Arti, dass all diese Blumen bald wieder überall anzutreffen sind...
    Ein Glück, dass es hier immer noch viele Insekten zu sehen gibt. Allein schon in meinen Lavendelbüschen wimmelt es nur so vor Bienen, Hummeln, Faltern ... Und ich habe inzwischen für reichlich Blütennachwuchs in unserem Garten gesorgt.
    Ganz herzliche Rostrosen-Wochenend-Grüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/06/von-mohnblumen-holunderbluten-phil-und.html

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Vera,
    oh wie recht Du hast ... ich war eben bei unserer Wiese vom letzten Jahr 500 m von mir entfernt mitten in der Stadt. Im Gegensatz zum letzten Jahr kaum Gesumme und Gebrumme - ich war richtig erleichtert dann noch wenigstens ein paar Bienchen entdeckt zu haben und auch Schmetterlinge. So wenig dieses Jahr in der Stadt!
    Liebe Grüße in deinen Sonntag, Liz

    AntwortenLöschen
  10. Ich stimme dir zu, genau so ist es und man könnte noch so einige Arten hinzufügen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...