Donnerstag, 21. Februar 2019

ein kleines Wunder

Während sich am Sonntag fast alle Leute in der Kölner Flora über die Krokuswiesen freuten, entdeckte ich gleich auf der zweiten großen Wiese etwas ganz anderes, nämlich einen Schmetterling.
Allein die Tatsache bereits Mitte Februar einen Schmetterling zu entdecken ist nichts Ungewöhnliches. Kleiner Fuchs, Pfauenauge, Zitronenfalter und andere überwintern bei uns und so kann es vorkommen, dass wir sie an warmen Tagen schon mal erblicken.




Das Taubenschwänzchen gehört allerdings zu den Faltern, die den Winter im wärmeren Südeuropa verbringen und dann frühestens Ende April zu uns zurückkommen. Dieses Exemplar muss also hier überwintert haben. 


Normalerweise ist die Freude bereits groß, wenn man überhaupt ein Taubenschwänzchen im Sommer bei uns entdeckt, aber im Februar am Krokus saugend, ist zur Zeit noch eine richtige Seltenheit. Mit steigender Erderwärmung wird es sicher irgendwann ganz normal werden.


Das Betreten der Blumenwiesen ist natürlich verboten und die flinken Schwärmer sind schon auf Augenhöhe nicht leicht zu knipsen, erst recht nicht am Boden wenn sie unruhig von Blüte zu Blüte wuseln. 


Hier noch ein besseres Sommerfoto:


Da ich im Internet noch kein Bild mit Taubenschwänzchen an Krokus entdecken konnte, nehme ich es mal in die Sammlung meiner Naturwunder auf.

Hast du vielleicht eines der inzwischen 89 Naturwunder verpasst? Hier kommst du schnell noch einmal zu den letzten 15 Beiträgen.


Crater Lake Sinterterrassen White Pocket Brown Pocket Cathedral Valley Sand Tufa Painted Dunes Moqui-Marbles King of Wings Pink Canyon Leprechaun Canyon Little Egypt Hobgoblins Playground Kasha-Katuwe Valley of Fire



14 Kommentare:

  1. Wow...scbon allein es überhaupt real zu sehen finde ich ja immer noch genial. So habe ich es in D. niemals vor die Augen bekommen. Dann aber es echt jetzt schon zu entdecken. Ich freue mich riesig für dich dass du es gesehen hast, so toll ablichten konntest und dann auch natürlich für uns dass du es mit uns teilst. Das hat es echt verdient mit in die Kategorie mit aufgenommen zu werden!!!!!

    Ganz ganz toll liebe Arti, mich konntest du damit absolut begeistern.

    Wünsche dir noch einen superschönen Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ein Taubenschwänzchen hatte ich noch nie vor der Linse - da hast du ja richtig Glück gehabt.
    Deinen Fotos sind wunderschön.

    Ich denke auch, dass es hier überwintert haben muss. Es sind die kleinen Dinge, die einem immer öfter bewusst machen, dass das Wetter nicht normal ist und die nicht aufzuhaltende Erderwärmung schon lange ein Thema ist.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Ja, tatsächlich ein kleines Wunder und wenn nicht, dann ist es auf jeden Fall so richtig "Wunderbar!" Ich habe schon oft probiert diese schönen, schnellen Schmetterlinge mit der Kamera einzufangen, aber mit meiner "Reisekamera" funktioniert das nicht sehr gut, darum finde ich deine Aufnahmen auch ganz, ganz toll!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Klasse eingefangen, liebe Vera,
    so eine Seltenheit und dann noch so tolle Nahaufnahmen,
    das hast Du wirklich wunderbar gemacht!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Also da bin ich ja total fasziniert.....so herrliche Fotos und dann auch noch so ungewöhnlich. Ich bekomme das Taubenschwänzchen ja noch nicht mal im Sommer aufs Foto. So schnell ist es immer wieder weg.
    Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeichen, dass es sich in Köln im Winter heimisch fühlt....;-)
    Die bisher schönste Krokuswiese hab ich im Dresdner Großen Garten gesehen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,

      ich befürchte, dass es kein gutes Zeichen ist. Die Erderwärmung schreitet fort. Vor 8-10 Jahren gab es bei uns noch überhaupt keine Taubenschwänzchen. Sie sind erst nach und nach gen Norden gewandert und inzwischen auch in Schleswig-Holstein angekommen.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
    2. Die Info finde ich auch sehr interessant. Kein Wunder dass ich sie in D. gar nicht kennenlernen konnte.

      Löschen
  6. Liebe Vera,

    toll, dass du das Taubenschwänzchen entdeckt hast und so schöne Fotos von ihm an den Krokussen machen konntest.:-) Deine Freude kann ich voll und ganz verstehen.

    Es scheint aber in diesem Jahr ein Phänomen zu sein, dass auch diese Insekten schon sehr früh unterwegs sind.
    Ein Freund teilte mir am 15.02.19 mit, er hätte vor unserem Blumengeschäft an den Frühlingsblumen viele Bienen und Hummeln gesehen und auch ein Taubenschwänzchen.
    Ich konnte es erst auch nicht glauben.
    Aber da auch dir jetzt eins vor die Linse gekommen ist, denke ich, wir werden ihnen noch öfter begegnen.

    Ganz lieben Dank fürs Zeigen!

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Vera,

    herrlich dieses Taubenschwänzchen. Da komme ich auch gleich ins verzücken. Herrliche Fotos hast du von ihm gemacht. Da schaut man doch gleich öfters sie an.

    Ich wünsche dir einen schönen Freitag, den Start ins Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja wirklich ein kleines Wunder, jetzt schon ein Taubenschwänzchen, im Februar! Sonst sieht man sie ja immer erst im Spätsommer... Deine Bilder sind sensationell!!! Das Gelb im Schmetterlingsflügel ist das Gleiche wie das der Staubgefäße der Krokusse, ganz, ganz wunderschön anzuschauen!
    Liebe Grüße ins Wochenende - Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. oh wie schön Arti. Schon die Krokuswiese ist einfach herrlich, und dann deine Aufnahmen von dem Taubenschwänzchen. Einfach super!
    Und weißt du was? ich habe vor ein paar Tagen auch ein Taubenschwänzchen auf unserem Balkon gesehen. Es hat sich über die frisch gepflanzten Blümchen gefreut, und leider hatte ich keinen Foto bei der Hand. Aber du kannst dir vorstellen wie ich mich gefreut habe.

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. ein WUNDER mit Beigeschmack Arti..aber gefreut hat mich die Serie mit Krokus und Taubenschwänzen doch.
    einen LG von Eva und dem Pauli..mann aus dem Norden die diesen tollen Flieger im Sommer auch als Gast hatte

    AntwortenLöschen
  11. WOW das ist ja der Wahnsinn, was für wunderschöne Fotos. Es ist so schwer die Taubenschwänzchen zu fotografieren, da sie einfach zu flink sind, von daher bin ich ganz begeistert von Deinen gigantischen Fotos.

    Neben vielen Bienen und Hummeln, einem sehr aufgewühlten Zitronenfalter habe ich gestern auch ein Taubenschwänchen-Besuch im Garten gehabt. Das hat mich doch sehr verwundert ...

    Sonnige Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  12. Spät,aber doch! Danke, dass du mir den Link noch geschickt hast, liebe Vera. Diese Fotos sind wirklich der Hammer - wunderschön! Taubenschwänzchen an sich sind ja schon schwierig zu fotografieren, aber dieses Insekt so früh im Jahr überhaupt zu entdecken, das ist toll.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...