Mittwoch, 15. Januar 2020

Schilderwald # 7

Ich hatte ja am Samstag schon geschrieben, dass mir all die Millionen verbrannter Säugetiere in Australien sehr nahe gehen. Heute gibt es die typischen  Tierschilder von Down Under.
Auch wenn die großen Lastwagen in Australien niemals für ein Tier bremsen würden und könnten, 



stehen am Straßenrand doch einige Schilder, die auf Tiere wie Känguru, Wombat und Koala aufmerksam machen.





Dieses "Dreierlei"-Schild ist uns nur ein einziges Mal begegnet, scheint also relativ selten zu sein, dass in einem Gebiet alle drei Tiere vorkommen.



Hoffen wir, dass man in Zukunft überhaupt noch diese Warnschilder an den Straßenrändern Australiens benötigen wird!!
Zumindest hat die Regierung am Wochenende tonnenweise Möhren und Süßkartoffeln über den verbrannten Regionen abgeworfen, damit überlebende Tiere, besonders Felsenkängurus, Nahrung finden.

Wer sich mit Schildern an der Aktion beteiligen möchte, darf sich gerne unten verlinken.


You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Kommentare:

  1. Guten Morgen Vera,
    ich denke, das geht uns alles nahe. Ich habe von der Aktion gestern im Fernsehen gehört. Finde es gut, damit diese Tiere nicht aussterben. Es wird sehr viel getan und auch gespendet. Hoffen wir, dass sich die Erde wieder erholt, wenn es regnet. Die Schilder findet ich gut und vielleicht sieht sie auch ein Lastwagenfahrer.
    Aber bei der Geschwindigkeit, mit der diese Wagen fahen, wird es - wie du schreibst - kaum möglich sein zu bremsen.
    Danke für deine Aktion und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Vera!

    So schrecklich alles...da fehlen mir einfach die Worte!
    Ich habe schrecklich geweint, als ich die ersten so grausamen Bilder der verendeten Tiere gesehen hab.


    Selbst wenn die Lastwagenfahrer ihr Tempo reduzieren, glaube ich nicht, dass sie so schnell bremsen können...sprich zum Stehen kommen können, wie ein Auto. Man bedenke die schwere Last im Anhang.
    Trotzdem sind die Schilder wichtig!


    Hier kommt mein Beitrag
    https://www.wortperlen.de/kommentare/schilderwald-n-176-07....9177/


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Vera,
    wie Eva schon schreibt... ich denke das geht uns allen sehr nahe.
    Ich verfolge es ja auch täglich im TV und mir blutet jedes mal das Herz dabei.
    Toll das sie jetzt regelmäßig für die Tiere Futter abwerfen um das Überleben und die Erholung zu sichern. Sie wollen ja auch auch Wildkameras aufstellen, um zu überwachen wie das Futter angenommen wird und auch welche Tiere davon profitieren.

    Es wäre schön wenn sich irgendwann die Tier- und Naturwelt von dieser Katastrophe wieder erholt und man weiterhin diese Schilder in der Gegend sieht.

    Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
    Viele liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Habe es auch erst im TV gesehen das Nahrung abgeworfen wurde und finde diese Aktion echt klasse. Bleibt wirklich zu hoffen das es noch viele Tiere schaffen zu überleben und auch gerettet zu werden. Es ist einfach furchtbar.

    Ja, glaube ich sofort das LKW’s dieser Länge es nicht schaffen würden rechtzeitig zu bremsen. Dennoch vorsichtig fahren und aufmerksam sein wenn einem solche Schilder vors Auge kommen. Interessant das "Dreiergespenn" Habe ich so auch noch nie in einem Bericht von dort gesehen.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera,
    uns fehlen hier die Worte. Auch wenn sicher nicht jeder Lkw rechtzeitig halten kann sind diese Schilder wichtig. Jetzt wichtiger denn je. Hab einen angenehmen Tag,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Arti,
    ja Australien ist wirklich ein Thema das die Menschen bewegt und traurig stimmt. Die Aktion finde ich wirklich sehr, sehr wichtig, hoffentlich finden viele Tiere das Futter!
    Die Schilder sind aber wirklich wichtig, ich fahre auch immer langsamer wenn ich solche Schilder bei uns sehe, kann wirklich gut darauf verzichten so ein Tier auf einmal im Scheinwerferlicht zu sehen!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Das berührt einem schon gewaltig, was solche Feuer anrichten können. Was man über verbrannte Erde hört und spricht trifft in Down Under zu. Schrecklich fällt mir dazu nur ein.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. und gleich stimmt einen der anblick dieser Schilder sehr traurig - man überlegt gar nicht wirklich, das nach dem Brand auch alle Nahrung für die noch lebenden Tiere verschwunden ist.
    Von daher gut das nun Futter über den verbrannten Regionen abgeworfen wird. hoffentlich nicht zu spät und hoffentlich wird es auch gefunden und angenommen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  9. Die Situation in Australien ist einfach verheerend. Bleibt zu hoffen, dass sich die Wetterlage doch etwas entspannen wird durch den angekündigten Regen.
    Gut fand ich den Abwurf von Karotten und Süßkartoffeln, was hoffentlich den einen oder anderen Tieren ermöglicht zu überleben.

    Zu den Plänen der Regierung, weiterhin am Kohleabbau festzuhalten, zu dem Irrsinn diesbezüglich von Siemens möchte ich gar nichts mehr weiter schreiben. Dazu kann sich jeder selbst seine Gedanken machen.

    Auch wenn die Brummis nicht halten (können) so sind die entsprechenden Schilder doch nützlich, auf die dort lebenden Tiere aufmerksam zu machen.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Furchtbar, liebe Arti, die Flammenhölle in Bildern zu sehen und an die Tiere darin zu denken. Hoffen wir, dass den überlebenden Tieren mit den Futterabwürfen geholfen werden kann.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  11. Deine Schilder erinnern an bessere Zeiten für diese Tiere.
    Hoffentlich schafft die Natur sich zu erholen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Es ist schlimm, die Katastrophenbilder zu sehen, bleibt die Frage, ob bei entsprechendem zeitigen Eingreifen nicht das Schlimmste hätte vermieden werden können????
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Servus Vera!
    Schrecklich, was in Australien passiert! Hoffentlich hat es bald ein Ende.
    Ich hab zufällig deine witzige Schilderaktion entdeckt und werde hinkünftig gerne mitmachen. Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Arti,
    eine Katastrophe, die sich da in Australien abspielt...das berührt schon gewaltig. Welch eine mega Anstrengung es in Zukunft bedarf, die verbrannte Erde wieder aufzuforsten um neue Lebensräume für die überlebenden Tiere zu schaffen, kann man gar nicht ermessen. Hoffen wir das Beste und auf eine Wetterlage, die die Menschen bei der Brandbekämpfung unterstützt.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  15. Liebe vera, das berührt mich schon sehr in Australien. Die Schilder die Du ausgesucht hast betreffen auch dort die Tiere und noch soviel andere Arten,Insekten usw.
    Die Menschen versuchen schon soviel zu helfen wie es geht, hoffentlich können noch viele gerettet werden oder haben irgendwie in Höhlen überlebt.
    Danke für deine schöne Aktion, das macht Spass und Schilder gibt es genug. Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Arti,
    auch mich macht das alles halb wahnsinnig. Wenigstens hat Australiens Premierminister Scott Morrison jetzt erstmals einen Zusammenhang zwischen Klimawandel und dem besonders heißen Sommer akzeptiert. Vielleicht bringen diese Katastrophen also zumindest das notwendige Umdenken...
    Mein "Beer"-Schild ist jetzt auch endlich bei dir gelandet.
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  17. Das ist wirklich schlimm in Australien. Und es hört und hört nicht auf.
    Und klar - so Schilder braucht es - hoffentlich auch weiterhin.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Arti,
    das Schicksal der Tiere in Australien geht mir auch sehr nahe. Am Sonntag gab es dazu einen Beitrag im Weltspiegel. Was mir gar nicht bewusst war, ist dass Koalas sich nur langsam bewegen und deshalb leicht ein Opfer der Flammen werden. Einfach schrecklich.
    Solche LKWs habe ich noch nie gesehen, das sind richtige Ungetüme.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Arti, es ist schlimm mit den Tieren in Australien und da wird auch gestrickte Beutel für die jung Kängeruhs gemacht und vieles mehr. Hoffnung haben!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu verfassen. Herzlichen Dank dafür.
Beachte hierzu bitte meine Erklärung zur Datenschutz-Grundverordnung oben in der rechten Seitenspalte. Durch den Klick auf "Veröffentlichen" erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten laut DSGVO einverstanden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...